Home arrow Auto
Home
Airport
Astronomie
Atomuhr
Auto
Cafe' Conzept
Bank
D Banken
D BGB
D HGB
D StGB
D StVO
D StVZO
D Domain-Host
D Kennzeichen
D Krankenkassen
D PLZ
D Versicherer
D Vorwahlen
Erfinder
Flaggen / Bayrak
Haberler
Hauptstädte
Link
Länderkennzeichen
Milliarder
Nobel
Nobel Ödülleri
Periodensystem
T.C. Atatürk
Unternehmen/Sirkt.
Wappen / Forslar
Kontakt
Suche / Ara
Heute: 233
Gestern: 191
Monat: 5798
Total 1232130
Seiten Monat 29540
Seiten Total 5145691
Seit: 2007-07-04
Kein Benutzer Online
 
Auto Drucken E-Mail
ImageAuto



A [Bearbeiten]

  • A.A.A. (Deutschland, Berlin)
  • Abadal (Spanien, Barcelona)
  • Abarth (Italien, Autotuner, gehört zu Fiat)
  • Abbott-Detroit (USA, Detroit)
  • A.B.C. (UK)
  • AC (UK)
  • Acabion (Deutschland und Schweiz)
  • Acura (USA, gehört zu Honda)
  • Adami (Italien, Florenz)
  • Adams-Farwell (USA)
  • Adams Hewitt (UK)
  • ADI (Deutschland)
  • Adler (Deutschland, Frankfurt am Main)
  • Aero (Tschechoslowakei, Prag)
  • Aerospeed (USA)
  • AFM (Deutschland)
  • AGA (Deutschland, Berlin)
  • A.G. Alfieri (Italien, Mailand)
  • AGEA [Atelier genevois d'études automobiles] (Schweiz, Genf)
  • AIL (Israel)
  • Aixam (Frankreich)
  • Ajax (Schweiz, Zürich)
  • Ajax (USA)
  • Alamagny (Frankreich)
  • Alba (Österreich, Triest)
  • Albar (Schweiz, Buochs)
  • ALCA (Italien, Mailand)
  • ALCO (USA)
  • Alda (Frankreich, Courbevoie)
  • ALFA (Italien, Novara, hatte nichts mit Alfa Romeo zu tun)
  • Alfa Romeo (Italien, Mailand gehört zum Fiat-Konzern)
  • Alfi (Deutschland, Berlin, siehe auch AAA)
  • Allard (UK, London)
  • Allegro
  • Allen (USA, Fostoria, Ohio)
  • Allstate (USA)
  • Alma (Frankreich, Paris)
  • Alma (Italien, Busto Arsizio)
  • Almac (Neuseeland)
  • Alpha Sports (Australien)
  • Alpina (Deutschland)
  • Alpine (Frankreich, Dieppe, gehört zu Renault)
  • Alta (UK, Royal Borough of Kingston upon Thames)
  • Alvis (UK, Coventry)
  • A.M. (Italien, Turin)
  • Amazon (Brasilien, gehört zu Nissan)
  • Ambassador (USA, gehörte zu AMC)
  • Amber (UK)
  • AMCO (USA, New York)
  • American Bantam (USA, Butler, Pennsylvania)
  • American Motors Corporation [AMC] (USA, gehört zu DaimlerChrysler)
  • American Steam Truck Co. (USA, Chicago und Elgin, Illinois)
  • American Underslung (USA)
  • Americar (Brasilien)
  • Amilcar (Frankreich, St. Denis, später zu Hotchkiss)
  • Amphicar (Deutschland, Berlin)
  • Amuza (Australien)
  • Anadol (Türkei, Istanbul, siehe Reliant (UK))
  • Anchi (Volksrepublik China)
  • Anderson (USA, Rock Hill, S.C.)
  • Andre (UK)
  • Ansaldo (Italien, Turin)
  • Anteros (USA)
  • Anzani (Italien und UK)
  • Apal (Belgien, Liège/Lüttich)
  • Apex (USA, Ypsilanti, Michigan)
  • Apollo (Deutschland, Apolda/Thüringen)
  • Apollo (USA)
  • Apperson (USA, Kokomo, Indiana)
  • Arab (UK)
  • Argonne (USA, Jersey City)
  • Argyll (UK)
  • Ariel (UK)
  • Ariès (Frankreich, später zu ABG)
  • Arista (Frankreich, Paris)
  • Armstrong-Siddeley (UK, Coventry, heute Bristol)
  • Arnolt-Bristol (UK)
  • ARO (Rumänien)
  • Artega (Deutschland)
  • AS (Deutschland, Lichtenstein/Sachsen)
  • ASA (Italien)
  • Ascari (UK, siehe: Ascari KZ1)
  • Ashley (UK)
  • Ashok Leyland (Indien)
  • ASIA Motors (Südkorea, PKW-Model: Asia Rocsta)
  • Äskulap (Deutschland, Berlin)
  • ASL (Volksrepublik China)
  • ASLK (Russland, bekannter Markenname Moskwitsch)
  • Aster (Spanien)
  • Aston Martin (UK, gehört zur Premier Automotive Group / Ford Motor Company)
  • ATS (Italien, Bologna)
  • Auburn (USA)
  • Audi (Deutschland, gehört zum Audi Gruppe / Volkswagen AG)
  • Austin (UK, gehörte zu Rover)
  • Austin (USA)
  • Austin-Healey (UK, gehörte zu British Motor Corporation, später British Leyland)
  • Austro-Daimler (Österreich, gehörte zu Daimler)
  • Austro-Fiat (Österreich, Wien-Floridsdorf)
  • Austro-Grade (Österreich, Klosterneuburg/Wien, Grade Werk Österreich)
  • AUTHI (Spanien, Pamplona)
  • Autobianchi (Italien, gehörte zum Fiat-Konzern)
  • Autobleu (Frankreich, Paris)
  • Autocar (USA, Pittsburgh)
  • Auto Union (Deutschland, Chemnitz und Ingolstadt, Audi-DKW-Horch-Wanderer)
  • Avanti (USA, Studebaker-Nachbau)
  • AWS (Deutschland, Berlin, baute den AWS Shopper)

B [Bearbeiten]

  • Badenia (Deutschland, Ladenburg am Neckar)
  • Baer (Deutschland, Berlin)
  • Baijah (Deutschland, Bad Nauheim, Hessen)
  • Bailey (USA, Springfield, Massachusetts)
  • Bailey (USA, Amesbury)
  • Bajaj-Tempo (Indien)
  • Baker (USA)
  • Balbo (Italien, Turin)
  • Balboa (USA, Fullerton, Kalifornien)
  • Ballot (Frankreich, Paris)
  • Balzer (USA, New York)
  • Bancroft (Deutschland, Gronau)
  • Bantam (USA)
  • Barkas (DDR, Sachsen, gehörte zu IFA)
  • Barreiros (Spanien)
  • Basse (Deutschland)
  • Batten (UK)
  • Baur (Deutschland, Stuttgart)
  • B.D.G. (Frankreich, Puteaux)
  • Beardmore (UK)
  • Beauford
  • Beckmann (Deutschland, Breslau)
  • Bédélia (Frankreich)
  • Beggs (USA, Kansas City, Mo.)
  • BEF (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Beijing (Volksrepublik China)
  • Belcar (Schweiz)
  • Belga Rise (Belgien)
  • Bell (USA, York, Pennsylvania)
  • Bellier (Frankreich)
  • B.Engineering (Italien)
  • Benjamin (Frankreich)
  • Bentall (UK, Maldon)
  • Bentley (UK, gehört zur Volkswagen Gruppe / Volkswagen AG)
  • Benz (Deutschland, heute Mercedes-Benz, bzw. Daimler-Chrysler)
  • Benz Söhne (Deutschland, Ladenburg, ebenfalls von Carl Benz gegründet)
  • Berkeley (UK, Biggleswade)
  • Berliet (Frankreich, Lyon)
  • Berna (Schweiz, Olten)
  • Bernardet (Frankreich)
  • Bernath (Schweiz)
  • Bertoni (Italien, Lodi)
  • Besst (Australien, Adelaide)
  • BF Performance (gehört zu BF Goodrich)
  • Bianchi (Italien, Mailand)
  • Biddle (USA, Philadelphia, Pennsylvania)
  • Birch (USA, Chicago)
  • Birkin (Südafrika)
  • Birmingham (USA, Jamestown, New York)
  • Biscuter (Spanien, Barcelona)
  • Bitter (Deutschland, Schwelm)
  • Bizzarrini (Italien, Livorno)
  • BMC (UK)
  • BMC Sanayi ve Ticaret A.S (Türkei)
  • BMF (Deutschland, Berlin)
  • BMW (Deutschland, München)
  • BNC (Frankreich, Levallois-Perret)
  • Bob (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Bobbi (USA, San Diego, Kalifornien)
  • Böhler (Deutschland)
  • Boitel (Frankreich)
  • Bollée (Frankreich)
  • Bollinckx (Belgien)
  • Bond (UK, Preston)
  • Bonnet (Frankreich)
  • Borgward (Deutschland, Bremen)
  • Bour-Davis (USA)
  • Brasier (Frankreich)
  • Brasinca (Brasilien, Sao Paulo)
  • Brennabor (Deutschland, Brandenburg an der Havel)
  • Brevetti Fiat (Italien, ging in Fiat auf)
  • Brewster (USA, Long Island, New York)
  • Bricklin (Kanada, Saint John)
  • Briggs & Stratton (USA, Milwaukee, Wisconsin)
  • Brilliance China Auto (Volksrepublik China, baut nur den Brilliance BS6)
  • Briscoe (USA, Jackson, MI.)
  • Brissonneau (Frankreich, Paris)
  • Brissonnet (Frankreich)
  • Bristol (UK)
  • British Leyland (UK)
  • BRM (Brasilien)
  • Brocklands (Südkorea)
  • Brooke (UK)
  • Brooks Steamer (Kanada, USA)
  • Brough Superior (UK)
  • Brütsch (Deutschland, Stuttgart)
  • Brush (USA)
  • Bryan (USA, Peru, Indiana)
  • BSA (UK)
  • Bucciali (Frankreich, Paris)
  • Buckle Motors (Australien, Sydney)
  • Buckler (UK)
  • Bufori (Malaysia, Deutschland Görlitz)
  • Bugatti (Frankreich 1909-1963, Namensrechte seit 1998 beim Volkswagen-Konzern)
  • Bugre (Brasilien)
  • Buick (USA, gehört zu General Motors)
  • Bulgarenault (Bulgarien)
  • Bullet (Australien)
  • Bünger (Dänemark)
  • Burton (Niederlande)
  • Büssing (Deutschland)
  • BYD (Volksrepublik China)
  • B.Z. (Deutschland, Potsdam, 1924-25)

C [Bearbeiten]

  • Cadillac (USA, gehört zu General Motors)
  • Callaway (USA)
  • Calthorpe (UK)
  • Campagna (Kanada)
  • Caparo (Großbritannien) [1]
  • Carabela (Brasilien, gehört zu Renault)
  • Cardi (Russland)
  • Cardway (USA, New York City)
  • Caresto (Schweden)
  • Carmel (Israel)
  • Casalini (Italien)
  • Case (USA, Racine, Wisconsin)
  • Caterham (UK)
  • Cegga [Claude Et Georges Gachnang] (Schweiz, Aigle)
  • Ceirano (Italien)
  • Cemsa (Italien, Mailand)
  • Certain (Frankreich)
  • Certus (Deutschland, Offenburg/Baden)
  • CG (Frankreich, Brie-Compte-Robert)
  • C.G.V. [Charron, Giradot & Voigt] (Frankreich)
  • Chadwick (USA)
  • Chalmers (USA)
  • Chamonix (Brasilien, Beck)
  • Champion (Deutschland, Friedrichshafen)
  • Chandler (USA, New York City)
  • ChangAn (Volksrepublik China)
  • ChangCheng (Volksrepublik China)
  • ChangHe (Volksrepublik China)
  • ChangJiang (Volksrepublik China, Hangzhou)
  • Chaparral (USA)
  • Chatenet (Frankreich)
  • Chater-Lea (UK, London)
  • Chausson (Frankreich, Asnières)
  • Checker (USA, Kalamazoo, Michigan, baute das Checker Cab)
  • Cheetah (Schweiz, Lausanne)
  • Chenard & Walcker (Frankreich, gehörte zu Peugeot)
  • Chenglong (Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng)
  • Chery (Volksrepublik China, Wuhu/Anhui)
  • Chevrolet (USA, gehört zu General Motors)
  • Chevrolet Europa (Südkorea, ex Daewoo, nun vollständig in Chevrolet übergegangen General Motors)
  • Chevron (UK)
  • Chiribiri (Italien)
  • Chrysler (USA, gehört zu DaimlerChrysler)
  • Cingolani (Italien, Recanati)
  • CIP (Italien, Turin)
  • Cisitalia (Italien, Turin)
  • Citeria (Niederlande)
  • Cito (Deutschland, Köln-Klettenberg)
  • Citroën (Frankreich, PSA-Konzern)
  • CityEl (Dänemark)
  • Cizeta-Moroder (Italien, Modena)
  • Claeys-Flandria (Belgien)
  • Clan (UK)
  • Classic Motor Company (USA)
  • Claveau (Frankreich)
  • Clément-Bayard (Frankreich, Levallois-Perret, gebaut von Adolphe Clément)
  • Clément-Gladiator (Frankreich)
  • Clément-Talbot (Frankreich)
  • Clénet (USA) 1 2
  • Cleveland (USA, Cleveland)
  • Climber (USA, Little Rock, Arkansas)
  • Clipper (USA, gehörte zu Packard)
  • Clúa (Spanien)
  • Club (Deutschland, Berlin)
  • Cluley (UK)
  • Clyno (UK, Wolverhampton)
  • Coats (USA, Sandusky, Ohio)
  • Cole (USA, Indianapolis)
  • Colibri (Deutschland, Hameln)
  • Columbe (Frankreich)
  • Columbia (USA)
  • Comarth (Spanien)
  • Comet (USA, New York)
  • Commer (UK)
  • Commuter Cars (USA, Spokane, Washington)
  • Connaught (UK)
  • Consolier
  • Continental (USA, 1933-34)
  • Continental (USA, zeitweise eigenständige Division bei Lincoln der Ford Motor Company)
  • Cony (Japan, Nagoya)
  • Cooper (UK, siehe Mini Cooper)
  • Copeland (USA, Arizona, Phoenix)
  • Corat (Italien)
  • Corbin Motors (USA, Kalifornien)
  • Cord (USA)
  • Coronet (Großbritannien, Denham, Buckinghamshire)
  • Corre-La Licorne (Frankreich)
  • Corvette (USA, ausgesondert aus der Marke Chevrolet, gehört zu GM)
  • Coste (Frankreich)
  • Cottereau (Frankreich, Dijon)
  • Cottin & Desgouttes (Frankreich)
  • Courage (Frankreich)
  • Cournil (Frankreich)
  • Covini (Italien)
  • Craigievar (Schottland, Aberdeen)
  • Cree (Schweiz)
  • Crestmobile (USA, Cambridge, Massachusetts)
  • Crosley (USA)
  • Cross Lander (Brasilien)
  • Crossley (UK, Manchester)
  • Crouch (UK, Coventry, Warwickshire)
  • Cudell (Deutschland)
  • Cunningham (USA, Rochester, New York)
  • Cushman (USA, Nebraska)
  • CWS (Polen)
  • Cyklon (Deutschland, Erlau/Sachsen)
  • CZ (Tschechoslowakei)

D [Bearbeiten]

  • D&A Vehicles (USA)
  • Dacia (Rumänien, gehört zu Renault)
  • Daewoo (Südkorea)
  • DAF (Niederlande, LKW-Produzent, Autobereich von Volvo übernommen)
  • Dagsa (Spanien)
  • Daihatsu (Japan, gehört zum Toyota-Konzern)
  • Daimler (UK, gehört zur PAG / Ford) - (siehe auch DaimlerChrysler)
  • Daimler-Motoren-Gesellschaft [DMG] (Deutschland)
  • Danyang Fangsheng Qipei CO., LTD. (Volksrepublik China)
  • Dare (UK)
  • Darracq (Frankreich)
  • Dart (Australien, Sydney; wurde von Buckle Motors hergestellt)
  • Dart (Südafrika, Bellville)
  • Darmont (Frankreich)
  • Datsun (Japan, heute unter dem Namen Nissan)
  • Dauer (Deutschland)
  • David (Spanien, Barcelona)
  • Davis (USA, Van Nuys, Kalifornien)
  • Davrian (Großbritannien)
  • DAX (UK)
  • DB (Frankreich, Champigny-sur-Marne/Seine)
  • Decauville (Frankreich)
  • Decolon (Frankreich)
  • Deco Rides (USA, Florida)
  • De Dion-Bouton (Frankreich)
  • Deep Sanderson (UK, London)
  • Dehn (Deutschland, Hamburg)
  • Delage (Frankreich)
  • Delahaye (Frankreich, Tours und Paris)
  • Delamare-Deboutteville (Frankreich)
  • Delaunay-Belleville (Frankreich, St.Denis/Seine)
  • Delfino (UK)
  • Dellow (UK)
  • Del Mar (USA, San Diego, Kalifornien)
  • De Lorean (UK)
  • Deltamobil (Deutschland)
  • Dennis (UK, Guildford)
  • Denzel (Österreich, vorher WD)
  • De Pontac (Frankreich)
  • De Sanctis (Italien, Rom)
  • Deshais (Frankreich, Paris)
  • De Soto (USA, gehörte zu Chrysler)
  • Dessauer (Deutschland, Dessau)
  • De Tamble (USA, Anderson, Indiana)
  • De Tomaso (Italien)
  • Deutz (Deutschland, Köln)
  • De Vaux (USA)
  • De Vecchi (Italien, Mailand)
  • DFP (Frankreich, Courbevoie, Firmengründer: Doriot, Flandrin und Parant)
  • Diable (Frankreich, Paris)
  • Diabolo (Deutschland, Stuttgart, später Bruchsal)
  • Diana (Deutschland, München)
  • Diatto (Italien, Turin)
  • Dickinson (UK, Birmingham, Aston Brook Lane)
  • Dietrich (Schweiz, Basel)
  • DiMora (USA)
  • DISA (Dänemark)
  • Diva (UK, London)
  • Dixi (Deutschland, Eisenach)
  • DKW (Deutschland, heute Audi)
  • DKW-Vemag (Brasilien, Sao Paulo, Lizenzbau)
  • Dodge (USA, gehört zur Chrysler-Gruppe / DaimlerChrysler)
  • Dolo (Frankreich, Puteaux/Seine)
  • Dolphin Vehicles (USA)
  • Dome
  • Dong Feng (Volksrepublik China)
  • Donkervoort (Niederlande)
  • Donnerstag (Deutschland, Frankfurt am Main)
  • Doran (USA)
  • Dorner (Deutschland, Hannover)
  • Dorris (USA, Peoria, Illinois)
  • Dort (USA, Flint, Michigan)
  • D.R.K (UK)
  • Duesen Bayern (Japan)
  • Duesenberg (USA, gehörte zu Cord)
  • Dürkopp (Deutschland, Bielefeld)
  • Dufaux (Schweiz)
  • Dumas (Frankreich)
  • Duo Delta (USA, Kalifornien)
  • Du Pont (USA, Philadelphia, Pennsylvania)
  • Durant Motors (USA, New Jersey, New York)
  • Duryea (USA, ihr erstes Auto ist von 1893)
  • Dutton (UK) 1
  • Dux (Deutschland, Wahren/Leipzig, später übernommen von Presto)
  • Dymaxion (USA)
  • D'yrsan (Frankreich, Asnières/Seine)

E [Bearbeiten]

  • Eagle (USA, gehört zu DaimlerChrysler)
  • E.B.M. (Südafrika)
  • E.B.S. (Deutschland, Berlin)
  • Econom (Deutschland, Berlin)
  • Economic (UK, London)
  • Edith (Australien)
  • Edra (Brasilien)
  • Edsel (USA, gehörte zu Ford)
  • EEC (UK, Devon, Totnes)
  • Ego (Deutschland, Berlin)
  • EHP (Frankreich, Courbevoie/Paris)
  • Ehrhardt (Deutschland, Düsseldorf)
  • Elcat (Finnland)
  • Elfin (Australien)
  • Elite (Deutschland, Brand-Erbisdorf/Sachsen)
  • Elizalde (Spanien, Barcelona)
  • Elmore (USA, Clyde, Ohio)
  • Elpo (Tschechoslowakei)
  • Elva (UK, Sussex)
  • E.M.F. (USA)
  • EMIS (Brasilien)
  • EMW (DDR, Eisenach)
  • Enzmann (Schweiz, Schüpfheim)
  • E.R.A. (Großbritannien)
  • Erdmann (Deutschland, Gera)
  • Erskine (USA)
  • ESA (Österreich, Atzgersdorf/Wien)
  • Espenlaub (Deutschland)
  • Essex (USA, gehörte zu AMC)
  • Etsong (Volksrepublik China, Qindao)
  • Eucort [Eugenio Cortes SA] (Spanien, Barcelona)
  • Eunos (Japan, gehört zu Mazda)
  • Excalibur (USA)
  • Excelsior (Belgien, Brüssel, gehörte zu Imperia)
  • Exor (Deutschland, Berlin)
  • Express (Deutschland, Nürnberg)

F [Bearbeiten]

  • FAB (Belgien, Brüssel)
  • Fabral (Brasilien)
  • Fabbrica Ligure Automobili Genova (Italien)
  • Facel (Frankreich)
  • Fadag (Deutschland, Düsseldorf)
  • Fafag [Fahrzeugfabrik AG] (Deutschland, Darmstadt)
  • Fafnir (Deutschland, Aachen)
  • Fairthorpe (UK, Buckinghamshire)
  • Falcon (Deutschland, Sontheim/Heilbronn)
  • Falcon (UK, Waltham Abbey)
  • Falke (Deutschland, Mönchen-Gladbach)
  • Fast (Italien)
  • Faun (Deutschland, Lauf an der Pegnitz)
  • Favorit (Deutschland, Berlin)
  • FAW (Volksrepublik China)
  • Felber (Schweiz)
  • Feldmann (Deutschland, Soest)
  • Fend (Deutschland, Rosenheim, Fend-Flitzer, siehe Messerschmitt Kabinenroller)
  • Feng Huang (Volksrepublik China)
  • Fengshen (Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng)
  • Ferbedo (Deutschland, Nürnberg)
  • Ferrari (Italien, gehört zum Fiat-Konzern)
  • Ferves (Italien, Turin)
  • FIAM (Italien)
  • Fiat (Italien, Turin)
  • Fiberfab (USA, Santa Clara, Kalifornien)
  • Filipinetti (Schweiz)
  • F.I.M.E.R. (Italien, Mailand)
  • Fioravanti (Italien)
  • Fisker (USA, Südkalifornien)
  • Fitch (USA, Falls Village)
  • Florentia (Italien)
  • FMR (Deutschland, Regensburg, übernahm Messerschmitt Kabinenroller)
  • F.N. (Belgien)
  • FNM (Brasilien, Rio de Janeiro)
  • Fonck (Frankreich, Ingenieur René Fonck)
  • Ford (Australien)
  • Ford (Deutschland, Berlin, später Köln)
  • Ford (UK, Dagenham, bis 1970 eigene Modelle)
  • Ford (USA, Dearborn, Michigan))
  • Ford France (Frankreich, Poissy, von Simca aufgekauft)
  • Ford Performance Vehicles (FPV früher Tickford, Australien)
  • Fornasari (Italien)
  • Fostoria (USA, Fostoria, Ohio)
  • Frada (Tschechoslowakei)
  • Franklin (USA, Syracuse, New York)
  • Framo (DDR, Sachsen, gehörte zu IFA)
  • Frascini (Italien)
  • Frazer-Nash (UK, Isleworth)
  • Frederickson (USA, Chicago, Illinois)
  • Freia (Deutschland, Thüringen)
  • Fremont (USA, Fremont, Ohio)
  • Frisky (UK, Wolverhampton)
  • Frontenac (USA)
  • FSC (Polen)
  • FSM (Polen)
  • FSO (Polen, Warschau)
  • Fuji (Japan, Tokio)
  • Fuldamobil (Deutschland, Fulda)
  • Fulmina (Deutschland, Mannheim)
  • Fusi-Ferro (Italien, Como)

G [Bearbeiten]

  • Gaggenau (Deutschland, ging in Mercedes-Benz auf)
  • Galy (Frankreich, Paris)
  • Ganz (Ungarn)
  • Gardner (USA)
  • Gatter (1926-1937 Reichenberg, Aussig Elbe und Reichstadt in Nord-Böhmen, Tschechoslowakei; 1954-1958 Kirchheim unter Teck, Württemberg)
  • GAS (Russland)
  • Gasi (Deutschland, Berlin-Dahlem, Name kommt von Fritz Gary und Edmund Sieloff)
  • Gatso (Niederlande)
  • Gaylord (USA, Chicago)
  • Gazelle (USA) 1
  • Geha (Deutschland, Berlin-Schöneberg)
  • Geely (Volksrepublik China)
  • General (UK)
  • Geo (USA)
  • Germain (Belgien)
  • Giannini (Italien, Rom)
  • Gibbs
  • Gigliato (Japan)
  • Gilbern (UK)
  • Gilda (Argentinien)
  • Gill (UK, London)
  • Gillet (Belgien)
  • Ginetta (UK, Witham, Essex)
  • Glas (Deutschland, Dingolfing, heute BMW, baute unter anderem das Goggomobil)
  • Glide (USA, Peoria, Illinois)
  • Gnom (Deutschland, Berlin)
  • Gobron (Frankreich)
  • Gobron-Brillié (Frankreich, Bourlogne-sur-Seine, später nur noch Gobron)
  • Goliath (Deutschland)
  • Gordon (UK, Bidston, Cheshire, Dreirad-Auto 1954-58)
  • Gordon-Keeble (UK, Southampton)
  • Grade (Deutschland, Bork bei Beelitz)
  • Gräf & Stift (Österreich, baut heute nur noch Nutzfahrzeuge und gehört zu MAN)
  • Graham-Paige (USA)
  • Great Wall (Volksrepublik China)
  • Grecav (Italien)
  • Grégoire (Frankreich)
  • Grewe & Schulte-Derne (Deutschland)
  • Gridi (Deutschland, Pforzheim)
  • Grinall (UK)
  • GSM [Glassport Motor] (UK, Kent)
  • GTM Unspoilt Sport Cars (UK)
  • Guangzhou (Volksrepublik China)
  • Guerry et Bourguignon (Frankreich, 1902)
  • Gumpert (Deutschland, Altenburg)
  • Gurgel (Brasilien, Sao Paulo)
  • Gutbrod (Deutschland, Plochingen am Neckar)
  • Guy (Großbritannien, Wolverhampton)

H [Bearbeiten]

  • Haargaard (Dänemark)
  • Hafei (Volksrepublik China)
  • HAG (Deutschland, Darmstadt)
  • Hagea (Deutschland, Berlin)
  • Haima (Volksrepublik China)
  • Halladay (USA)
  • Hampton (UK, King's Norton, Birmingham)
  • Hanjiang (Volksrepublik China)
  • Hanomag [Hannoversche Maschinenbau AG] (Deutschland)
  • Hansa-Lloyd (Deutschland, Varel, gehörte zur Borgward-Gruppe)
  • Has (Schweiz, Sulgen/Thurgau, später Horag)
  • Hataz (Deutschland, Zwickau/Sachsen)
  • Hauser (Deutschland)
  • Haynes (USA)
  • Healey (UK, später Austin Healey)
  • Heibao (Volksrepublik China)
  • Heine-Velox (USA)
  • Heinkel (Deutschland, Speyer)
  • Hennessey (USA)
  • Henry (USA)
  • Heuliez (Frankreich, Cerizay)
  • Hildebrand (Deutschland, Singen-Hohentwiel)
  • Hillman (UK, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot)
  • Hindustan Motors (Indien, Kolkata)
  • Hino (Japan)
  • Hispano-Suiza (Spanien, Barcelona)
  • Hoffmann (Deutschland, Düsseldorf)
  • Holden (Australien, gehört zu General Motors)
  • Hommell (Frankreich)
  • Honda (Japan)
  • Hongqi (Volksrepublik China)
  • Hoppenstand (USA)
  • Horag (Schweiz, Sulgen/Thurgau)
  • Horch (Deutschland, Zwickau, Markenname besitzt Audi)
  • Horstman (UK)
  • Hotchkiss (Frankreich, St. Denis)
  • HMC (UK)
  • HRG (UK, Tolworth, Surrey, HRG steht für seine drei Erfinder: Ted Halford, Guy Robins und Ron Godfrey)
  • HSV (Australien, gehört teilweise zu General Motors)
  • Huayang (Volksrepublik China)
  • Hudson (USA, Detroit, gehörte zu AMC)
  • Humber (UK, Coventry, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot)
  • Hummer (USA)
  • Hupmobile (USA)
  • Hurst (Deutschland, Stuttgart-Untertürkheim)
  • Hurtu (Frankreich, Neuilly)
  • Hyundai (Südkorea, gehörte bis vor kurzem zu 10% DaimlerChrysler)

I [Bearbeiten]

  • I2B Concept (Bulgarien)
  • Iceni (UK)
  • IFA (DDR)
  • IKA (Argentinien)
  • Ikarus (Ungarn)
  • Imperia (Belgien, Nessonvaux)
  • Imperial (USA, zeitweise eigenständige Marke bei Chrysler)
  • Induhag (Deutschland, Düsseldorf)
  • Infiniti (USA, gehört zu Nissan)
  • Innocenti (Italien, Mailand, gehört zu Fiat)
  • Innotech (Tschechien)
  • Inter (Frankreich, Lyon)
  • Intermeccanica (Italien, Turin)
  • International Harvester [IHC] (USA, Chicago)
  • Intrepid
  • Invicta (UK) 1
  • Iran Khodro (Iran)
  • Isdera (Deutschland, Leonberg)
  • ISO Rivolta (Italien)
  • Isotta Fraschini [IF] (Italien, Mailand, baut nur noch Schiffsmotoren)
  • Isuzu (Japan, gehört teilweise zu General Motors)
  • Itala (Italien, Turin)
  • IVECO (Italien, gehört zu Fiat)
  • IZh (Russland)

J [Bearbeiten]

  • Jaguar (UK, gehört zu Premier Automotive Group / Ford Motor Company)
  • Jalta (Ukraine, gehört zu ZAZ)
  • James and Browne (UK)
  • Jarc (Großbritannien, Isleworth)
  • Jawa (Tschechoslowakei)
  • JBM (UK, Horley, Surrey)
  • JDM (Frankreich)
  • Jeanperrin
  • Jeep (USA, gehört zu Chrysler Group / DaimlerChrysler)
  • Jehle (Liechtenstein)
  • Jensen (UK, West Bromwich)
  • Jensen-Healey (UK)
  • Jetcar (Deutschland)
  • Jiangling (Volksrepublik China)
  • Jie Fang (Volksrepublik China)
  • Jilin (Volksrepublik China)
  • Jimenez (Frankreich)
  • Jinbei (Volksrepublik China)
  • Johnson (USA, Milwaukee, Wisconsin)
  • Jonz (USA, Beatrice, Nebraska)
  • Jordan (USA)
  • Jösse Car AB (Schweden)
  • Joswin (Deutschland, Berlin-Halensee)
  • Jowett (UK, Bradford)
  • Julien (Frankreich, Paris)
  • Justicialista (Argentinien, Cordoba)
  • JVA (Brasilien)

K [Bearbeiten]

  • K-1 (Slowakei)
  • Kaiser (USA)
  • KAN (Österreich, Königgrätz)
  • Keinath (Deutschland, Reutlingen)
  • Keller (USA, Huntsville)
  • Kendall (Großbritannien, Grantham)
  • Kersting (Deutschland, Waging/Oberbayern)
  • Kewet (Dänemark, Norwegen)
  • Kia (Südkorea, gehört zu Hyundai)
  • Kieft (UK, Wolverhampton)
  • Kissel (USA, Hartfort, Wisconsin)
  • Kleiber (USA)
  • Kleine Wolf (Deutschland, Niebüll)
  • Kleinschnittger (Deutschland, Arnsberg)
  • Kline Kar (USA)
  • Koco (Deutschland, Erfurt)
  • Koller (Österreich)
  • Koenigsegg (Schweden, Ängelholm)
  • Körting (Deutschland, Wülfrath/Rheinland)
  • Komet (Deutschland, Leisnig)
  • Komnick (Deutschland, Elbing/Westpreußen)
  • Kondor (Deutschland, Brandenburg)
  • Krajan (Tschechoslowakei)
  • KrAZ (Sowjetunion, heute Ukraine)
  • Krejbich (Tschechoslowakei)
  • Krit (USA, Detroit, Michigan)
  • Kroboth (Deutschland, Seestall bei Landsberg)
  • KTM (Österreich)
  • Kurtis (USA, Kalifornien)

L [Bearbeiten]

  • Lada (Shiguli / Russland, gehört zu VAZ)
  • La Buire (Frankreich, Lyon)
  • Lagonda (UK, gehörte zu Aston Martin)
  • Lamar (Großbritannien, Ingatestone)
  • Lambert (USA)
  • Lamborghini (Italien, gehört zur Audi Gruppe / Volkswagen AG)
  • Lanchester (UK, gehörte zu British Leyland)
  • Lancia (Italien, gehört zu Fiat)
  • Land Rover (UK, gehört zu Premier Automotive Group / Ford Motor Company)
  • La Nef - La Croix (Frankreich)
  • Laraki (Marokko)
  • LaSalle (USA, gehörte zu General Motors)
  • Latil (Frankreich, Suresnes)
  • Laurin & Klement (Tschechoslowakei, heute Škoda Auto)
  • Lea-Francis (UK)
  • Leblanc (Schweiz)
  • Ledl (Österreich / Deutschland, basiert auf Ford-Teilen)
  • Leichtauto (Deutschland, Berlin)
  • Léon Bollée (Frankreich)
  • Lexus (USA, gehört zum Toyota-Konzern)
  • Ley (Deutschland, Arnstadt/Thüringen)
  • Le Zèbre (Frankreich)
  • Liberty (USA)
  • Lidovka (Tschechoslowakei)
  • Lightburn (Australien)
  • Ligier (Frankreich)
  • Light Car Company (UK)
  • Lila (Japan) [2]
  • Lincoln (USA, gehört zur Ford Motor Company)
  • Lindcar (Deutschland, Berlin)
  • Lipsia (Deutschland, Schleussig bei Leipzig)
  • Lister (UK)
  • Lloyd (Deutschland, Bremen-Neustadt)
  • Lloyd (UK, Grimsby)
  • LMB (UK, Guildford, Surrey)
  • LMX (Italien, Mailand)
  • Lobini (Brasilien)
  • Locomobile (USA, gehörte zu General Motors)
  • Locost (UK)
  • Locus
  • Lola (UK)
  • Lomax (UK)
  • Lombardi (Italien, Vercelli)
  • Loreley (Deutschland, Arnstadt, Thüringen)
  • Loremo (Deutschland, München)
  • Lorraine-Dietrich (Frankreich, Lunéville)
  • Lotec (Deutschland, Kolbermoor)
  • Lotus (UK, gehört zu Proton)
  • Lozier (USA, Plattsburg, New York)
  • LTI (UK)
  • Lynx (Südafrika)

M [Bearbeiten]

  • Mada (Deutschland)
  • MAG (Brasilien)
  • Magnet (Deutschland, Berlin-Weißensee)
  • Mahindra (Indien)
  • Maibohm (USA, Racine, Wisconsin und Sandusky, Ohio)
  • Maico (Deutschland, baute den Maico 500 Sport)
  • Maja (Deutschland, München)
  • Majola (Frankreich, St. Denis/Seine)
  • Malterre (Frankreich, Paris)
  • Manderbach (Deutschland, Wissenbach/Dillkreis)
  • Mannesmann (Deutschland, Remscheid)
  • Manta (USA, Santa Ana, Kalifornien)
  • Marander (USA)
  • Marauder (UK, Birmingham)
  • Marchand (Italien, Piacenza)
  • Marcos (UK, Luton, Bedfordshire)
  • Marden (Frankreich, Neuilly/Seine)
  • Marion (USA)
  • Marlin (USA, gehörte zu AMC)
  • Marlin (UK, Plymouth, Devon)
  • Marmon (USA, Indianapolis)
  • Mars (Deutschland)
  • Marti (Türkei, Adapazari)
  • Martini (Schweiz, Frauenfeld, später in St. Blaise)
  • Maruti (Indien, gehört zu Suzuki - manchmal auch als "Maruti-Suzuki" bezeichnet)
  • Mase (Frankreich, St. Etienne, Loire)
  • Maserati (Italien, gehört zu Fiat)
  • MatFord (Frankreich, Straßburg und Asrières/Seine)
  • Mathis (Deutschland/Frankreich, Straßburg)
  • Matra (Frankreich, gehört zu Pininfarina)
  • Maudslay (UK, Coventry und Alcester)
  • Maurer-Union (Deutschland, Nürnberg)
  • Mauser (Deutschland)
  • Maxwell (USA)
  • Maxwell-Briscoe (USA)
  • Maybach (Deutschland, gehört zur Mercedes Car Group / DaimlerChrysler)
  • Maytag-Mason (USA, Waterloo, Iowa)
  • Mazda (Japan, gehört zu Ford)
  • M.C.A. (Deutschland, Bremen-Schönbeck, bauten den Jetstar GT)
  • McFarlan (USA)
  • McLaren (UK, Mehrheitsbeteiligung durch DaimlerChrysler)
  • McLaughlin (Kanada, Oshawa, Ontario, gehörte zu Buick)
  • MCV (Kanada)
  • Méan (Belgien)
  • Mega (Frankreich)
  • Meiwa (Japan)
  • Melkus (DDR)
  • Mercedes (Deutschland, heute Mercedes-Benz)
  • Mercedes-Benz (Deutschland, gehört zur Mercedes Car Group / DaimlerChrysler)
  • Mercer (USA)
  • Mercury (USA, gehört zur Ford Motor Company)
  • Merkur (Deutschland)
  • Merlin (UK)
  • Messerschmitt (Deutschland)
  • Métallurgique (Belgien)
  • Metz (USA)
  • Meyra (Deutschland, Vlotho/Weser)
  • MG (UK, gehört zur MG Rover Group)
  • Microcar (Frankreich)
  • Midget (USA, Athens, Ohio)
  • Miele (Deutschland, Gütersloh, das letzte existierende Miele-Auto wurde 1999 aus Norwegen nach Deutschland zurückimportiert)
  • Miesse (Belgien, Brüssel)
  • Minerva (Belgien, gehörte zu Imperia)
  • Mini (UK, gehört zu BMW)
  • Minicar (Tschechoslowakei)
  • Minimus (Deutschland, München-Pasing)
  • Mipal (Tschechoslowakei)
  • Mirda (Tschechoslowakei)
  • Mitsubishi Motors (Japan, Tokio)
  • Mitsuoka (Japan)
  • MI-VAL (Italien, Gardone)
  • Mobil (Deutschland)
  • Mochet (Frankreich, Puteaux/Seine)
  • Möck (Deutschland, Tübingen)
  • Mölkamp (Deutschland, Köln)
  • Moll (Deutschland)
  • Molline (USA, Moline, Illinois)
  • Molline-Knight (USA, Moline, Illinois)
  • Monica (Frankreich)
  • Monte Carlo
  • Monteverdi (Schweiz)
  • Moon (USA)
  • Morel (Frankreich, Paris)
  • Moretti (Italien, Turin, (Giovanni Moretti))
  • Morgan (Deutschland, Berlin)
  • Morgan (UK)
  • Morris (UK, gehörte zu Rover)
  • Mors (Frankreich)
  • Moskwitsch (Russland, Aleko)
  • Mosler (UK)
  • Motobecane (Frankreich, Paris)
  • Motobloc (Frankreich, Bordeaux)
  • Mullen (USA)
  • Multicar (Deutschland, Thüringen)
  • Multi Union
  • Muntz (USA, Evanston, Illinois)
  • Mustang (USA, Seattle/Renton, Washington)
  • MVS (Frankreich)
  • MVS Zeppelin (Deutschland)
  • MWD (Deutschland, Dessau)

N [Bearbeiten]

  • n2a Motors
  • Nacional Pescara (Spanien, Barcelona)
  • Nacke (Deutschland, Coswig bei Dresden)
  • N.A.G. (Deutschland, Berlin)
  • Nagant (Belgien, gehörte zu Imperia)
  • Napier (UK)
  • Nardi (Italien, Turin)
  • Nash (USA, gehörte zu AMC)
  • Nash Healey (UK)
  • National (USA, Indianapolis)
  • Nazarro (Italien, Turin)
  • NEC (UK, Willesden, London)
  • Nesselsdorf (Tschechien, Mähren, Nesselsdorf)
  • Netam (Niderlande)
  • New Map (Frankreich)
  • New York (USA, New York)
  • Niesner (Österreich, Wien)
  • Nismo (Japan, Nissan Motorsport)
  • Nissan (Japan, gehört zu Renault)
  • Nitta Sangyo (Japan)
  • N.J. (Japan, Kawaguchi)
  • Nobel (Nord-Irland, Ulster)
  • Noble (UK)
  • Norddeutsche Automobilwerke (Deutschland, Hameln)
  • Nordenfelt (UK)
  • NSU (Deutschland, Neckarsulm, gehört zu VW)
  • NSU-Fiat (Deutschland, Heilbronn)
  • Nufmobil (Deutschland, Freiberg/Sachsen)
  • Nug (Deutschland, Hannover)

O [Bearbeiten]

  • Oakland (USA, gehörte zu General Motors)
  • Obvio! (Brasilien)
  • Obwaller (Schweiz)
  • Ogle (UK, Letchworth)
  • Ohio (USA)
  • Ohta (Japan)
  • Oka (Russland, gehört zu VAZ)
  • Oldsmobile (USA, gehörte zu General Motors)
  • Oltcit (Rumänien)
  • OM (Italien, heute Fiat-Konzern)
  • Omega-Six (Frankreich, Boulogne-sur-Seine)
  • Omikron (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Opel (Deutschland, Rüsselsheim, gehört zu General Motors)
  • O.P.E.S. (Italien, Turin)
  • Opperman (Großbritannien)
  • Orca (Schweiz)
  • Orient Express (Deutschland)
  • Orix (Spanien, Barcelona)
  • Osca (Italien, Bologna)
  • Osella (Italien)
  • OSI (Italien, Turin)
  • Oswald (Schweiz, baute den Diavolino)
  • O.T.I. (Frankreich)
  • Overland (USA, 1909 von Willys aufgekauft)

P [Bearbeiten]

  • Packard (USA, Detroit)
  • Pagani (Italien, Modena)
  • Palladium (UK, Putney, London)
  • Panhard (Frankreich, Paris, ab 1944, gehört Citroën)
  • Panhard & Levassor (Frankreich, Paris, bis 1944)
  • Panoz (USA)
  • Panther (UK)
  • Panther Diesel SpA (Italien, Mailand)
  • Paramount (UK, Derbyshire, danach Lindslade/Buckinghamshire)
  • Parradine (UK)
  • Pashley (UK, Birmingham)
  • Passy-Thellier (Frankreich)
  • Peel (UK, Peel, Isle of Man)
  • Peerless (UK, Slough)
  • Peerless (USA, Cleveland)
  • Pegaso (Spanien, Barcelona)
  • Peraves (Schweiz)
  • Performance (Südafrika)
  • Perodua (Malaysia)
  • Pescaralo Sport (Frankreich)
  • Peter & Moritz (Deutschland, Eisenberg/Thüringen)
  • Peugeot (Frankreich, PSA-Konzern)
  • PGO (Auto) (Frankreich)
  • Phänomen (Deutschland, Zittau, später Robur)
  • Phillips (USA, Florida)
  • Philos (Frankreich, Lyon)
  • Piaggio (Italien, Genua, baute den Vespa 400)
  • Pic Pic [Piccard & Pictet Cie.] (Schweiz, Genf)
  • Pierce (USA)
  • Pierce-Arrow (USA)
  • Pilbeam (UK)
  • Pilot (Deutschland, Bannewitz bei Dresden)
  • Pinguin (Deutschland)
  • Pio (Deutschland)
  • Piontek (USA)
  • Pipe (Belgien)
  • Playboy (USA, Buffalo, New York)
  • Pluto (Deutschland, Zella-Mehlis/St. Blasii)
  • Plymouth (USA, ehemalige Marke von DaimlerChrysler)
  • P.M.C. (UK)
  • PMC (USA, Newport Beach, Kalifornien)
  • Poinard (Frankreich)
  • Poirier (Frankreich)
  • Polski Fiat (Polen, Warschau)
  • Polyphon Musikwerke (Deutschland, ab 1916 Dux)
  • Poncin (Frankreich)
  • Pontiac (USA, gehört zu General Motors)
  • Pope-Toledo (USA, Toledo, Ohio)
  • Popp (Schweiz, Basel)
  • Porsche (Deutschland, Stuttgart)
  • Powerdrive (Großbritannien)
  • Praga (Tschechoslowakei, Prag)
  • Premier (Indien)
  • Premier (USA)
  • Presto (Deutschland, Chemnitz)
  • Prince (Japan, ist in Nissan aufgegangen)
  • Princess (UK, gehörte zu British Leyland)
  • Proto Motors (Südkorea)
  • Proton (Malaysia, gehört zu 16% Mitsubishi)
  • Protos (Deutschland, Berlin-Reinickendorf)
  • Publix (USA, New York, Buffalo)
  • Puch (Österreich)
  • Pullman (USA)
  • Puma (Brasilien, Sao Paulo)
  • Puma (Italien)
  • Pungs-Finch (USA, Detroit, Michigan)
  • Pup (USA, Spencer, Wisconsin)
  • P. Vallée (Frankreich, Blois)

Q [Bearbeiten]

  • QiRui (Volksrepublik China, siehe Chery)
  • Quadrant (UK, Birmingham)
  • Quattro GmbH (Deutschland, gehört zur Audi AG)
  • Qvale (Italien, durch MG Rover Group aufgekauft)

R [Bearbeiten]

  • Raba (Ungarn, Győr)
  • Rabag; Rabag-Bugatti (Deutschland, Düsseldorf)
  • Radical (UK)
  • RAF (Österreich/Tschechien, Reichenberg)
  • Railton (UK, Cobham)
  • Railton (USA)
  • Raleigh (UK, Nottingham)
  • Rambler (USA, gehörte zu AMC)
  • Ramses (Ägypten, Kairo)
  • Ranger (Südafrika)
  • Rapid (Schweiz, Dietikon bei Zürich)
  • Rauch & Lang (USA)
  • Ravel (Frankreich, Besancon, Doubs)
  • Raymond Mays (UK, Bourne, Lincolnshire)
  • Reeves (USA, Columbus, Indiana)
  • Reliance (USA)
  • Reliant (UK, Tamworth)
  • Renault (Frankreich)
  • REO [Ransom Eli Olds] (USA, später bekannt durch Oldsmobile)
  • Replicar (UK, Kent)
  • Repton (UK, Derbyshire, Repton)
  • Reselco (3-rädriges Fahrzeug: Reselco Solocar)
  • Reva (Indien)
  • ReVere (USA, Logansport, Indiana)
  • Rexette (UK, Birmingham)
  • Reynard (UK)
  • Reyonnah (Frankreich)
  • Rickenbacker (USA)
  • Rickett (UK)
  • Riker (USA, New York)
  • Riley (UK, Coventry, gehört zu BMW)
  • Riley Enterprises
  • Rina (Deutschland, Worms, gehörte zu Denschlag)
  • Robur (DDR, gehörte zu IFA)
  • Rochdale (UK)
  • Rochet-Schneider (Frankreich, Lyon)
  • Rockne (USA)
  • Rodley (Großbritannien, Rodley)
  • Röhr (Deutschland, Ober-Ramstadt)
  • Roewe (Volksrepublik China)
  • Rogers (USA, Vancouver)
  • Rollfix (Deutschland, Hamburg-Wandsbek)
  • Rolls-Royce (UK, gehört BMW)
  • Romanazzi (Italien)
  • Romi (Brasilien)
  • Ronart (UK, Dunsberry-Bretton, Petersborough)
  • Rongcheng (Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng)
  • Rootes (UK, ehem. Automobilkonzern mit verschiedenen Marken)
  • Rosengart (Frankreich, Neuilly-sur-Seine)
  • Rover (UK)
  • Rovin (Frankreich)
  • Royal Sabre (Großbritannien)
  • Ruf Automobile (Deutschland)
  • Rugby (Exportmarke für den UK-Markt, Hersteller: Durant Motors, USA)
  • Rumpler (Deutschland)
  • Ruppe & Sohn (Deutschland)
  • Rush (Deutschland, Straubenhardt)
  • Russo-Balt (Lettland, Riga)
  • Russon (UK, Stanbridge, Bedforfshire)
  • Ruxton (USA, St. Louis, Missouri)

S [Bearbeiten]

  • Solara (gehört heute zu Peugeot)
  • Saab (Schweden, gehört zu General Motors)
  • Sabino (Niederlande, Prototypen)
  • Saccomando (UK, Walkley)
  • Sachsenring (DDR)
  • Saker (Neuseeland)
  • Saleen (USA, Irvine)
  • Salmson (Frankreich, Billancourt)
  • S.A.M.C.A. (Italien)
  • Samsung Motor (Südkorea, gehört zu Renault)
  • Sanchis (Frankreich, Seine)
  • Sandford (Frankreich, Paris)
  • San Storm (Indien)
  • Santa Matilde (Brasilien)
  • Saporoschez (Ukraine, gehört zu ZAZ)
  • Saturn (USA, gehört zu General Motors)
  • Sauter Spezial (Schweiz)
  • Sautel et Sechaud (Frankreich)
  • Savel (Frankreich)
  • Sbarro (Schweiz)
  • Scaldia (Belgien)
  • SCAT (Italien, Turin)
  • Schacht (USA)
  • Schütte-Lanz (Deutschland, Zeesen bei Königs Wusterhausen)
  • Schuppan (UK)
  • Scion (Japan, gehört zu Toyota)
  • Scootacar (UK, Leeds)
  • Scripps-Booth (USA)
  • Seal (UK, Manchester)
  • Sears (USA)
  • Seat (Spanien, gehört zur Audi-Gruppe / Volkswagen AG)
  • Seck (Deutschland, Willy Seck, Reibradwagen von 1897)
  • Selden (USA)
  • Selve (Deutschland, Hameln/Weser)
  • Sensor
  • Sera (Frankreich, Paris)
  • Serenissima (Italien, Bologna)
  • Serpollet (Frankreich)
  • Sham (Syrien)
  • Shamrock (Südafrika)
  • Shanghai (Volksrepublik China, gehört zu Geely)
  • Shelby (USA)
  • Shelter (Niederlande, Amsterdam)
  • Short (Brasilien)
  • Siata (Italien, Turin)
  • SIL (Russland, auch als ZIL bekannt)
  • SIM (Sowjetunion)
  • Simca (Frankreich, Nanterre, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot)
  • Simca-Matra (Frankreich, auch als „Matra-Simca“ bekannt)
  • Simson (Deutschland, Suhl/Thüringen)
  • Singer (UK, Birmingham)
  • Sipani (Indien)
  • SIS (Sowjetunion)
  • Sizaire & Naudin (Frankreich)
  • Škoda (Tschechien, Mladá Boleslav, gehört zur Volkswagen-Gruppe / Volkswagen AG)
  • Slaby-Beringer [S.B.] (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Smart (Deutschland, gehört zur Mercedes Car Group / DaimlerChrysler)
  • Šmejkal
  • Smyk (Polen, Szczecin)
  • Società Officine Meccaniche e Fonderie Michele Ansaldi (Italien, Turin)
  • Sofravel (Frankreich)
  • Soletta (Schweiz, Solothurn)
  • Sommer (Dänemark)
  • Souriau (Frankreich, Loire-et-Cher)
  • Sovam (Frankreich, Tours und Parthenay)
  • SPA (Italien, Turin, bzw. zeitweise Genua)
  • Spartan (UK)
  • Spectre (USA)
  • Speedwell (UK)
  • Speidel (Schweiz)
  • Sphinx (Deutschland, Zwickau/Sachsen)
  • Spijkstaal (Niederlande)
  • Spyker (Niederlande)
  • Squire (UK, Henley-on-Thames)
  • SS (UK, heute unter dem Namen Jaguar)
  • Ssang Yong (Südkorea, gehört zu SAIC)
  • Staiger (Deutschland, Stuttgart)
  • Standard (UK, Coventry, gehört zu British Leyland)
  • Stanguellini (Italien, Modena)
  • Stanley (USA) 1
  • STAR (Italien, Turin)
  • Staunau (Deutschland, Hamburg)
  • Stealth (UK)
  • Stearns (USA, Cleveland, Ohio)
  • Steiger (Deutschland, Burgenrieden/Ulm)
  • Stella (Schweiz, Genf)
  • Sterling (UK, gehört zur MG Rover Group)
  • Stevens (UK, Wolverhampton)
  • Steyr-Puch (Österreich, gehört zum Magna-Konzern, zu Daimler-Chrysler und zu BMW)
  • Stirling (UK, Boreham Wood, Hartfordshire)
  • Stoewer (Deutschland, Stettin)
  • Stola (Italien)
  • Stout (USA, Auto: Stout Scarab)
  • Strathcarron (UK)
  • Studebaker (USA, gehörte zu Packard)
  • Stutz (USA, Indianapolis)
  • Subaru (Japan, gehört teilweise zu General Motors)
  • Sumida (Japan)
  • Suminoe-Seisakujo (Japan, Tokio)
  • Sunbeam (UK, Wolverhampton)
  • Sunbeam-Talbot (UK)
  • Supra
  • Susita (Israel)
  • Suzuki (Japan, gehört teilweise zu General Motors)
  • Swallow-Doretti (UK, Walsall, Staffordshire)
  • Swift (UK, Coventry)
  • Syrena (Polen, ging in FSO auf)
  • Szawe (Deutschland, Berlin)

T [Bearbeiten]

  • Takuri (Japan)
  • Talbot (Deutschland, Berlin)
  • Talbot (Frankreich, gehört zu Peugeot)
  • Talbot-Darracq (UK)
  • Talbot-Lago (UK)
  • Tata (Indien)
  • Tatra (Tschechien)
  • TAZ (Slowakei)
  • TB
  • Tesla (USA, Silicon Valley)
  • Thairung (Thailand)
  • Think (Norwegen)
  • Thomond (Irland)
  • Thorndahl & Co. (Schweiz)
  • Thurner (Deutschland, Bernbeuren)
  • Tiger (UK)
  • Tigr (Russland, gehört zu UAZ)
  • Tjorven (Schweden, Kalmar)
  • Tofaş (Türkei)
  • Tokchon (Nordkorea)
  • Toledo (USA, Toledo, Ohio, danach Pope-Toledo)
  • Tommy Kaira (Japan)
  • Tornado (UK, Rickmansworth, Hertfordshire)
  • Toyopet (Japan, Marke von Toyota)
  • Toyota (Japan)
  • Tracta (Frankreich)
  • Treser (Deutschland)
  • Tribelhorn (Schweiz)
  • Trident (UK, Woodbridge/Suffolk)
  • Trippel (Deutschland)
  • Triumph (UK)
  • Trojan (Großbritannien)
  • Troller (Brasilien)
  • Tschaika (Russland, gehört zu GAZ)
  • Tucker (USA)
  • Turbo (Deutschland, Stuttgart)
  • Turicum (Schweiz)
  • Turner (UK, Wolverhampton, auch als Alexander-Turner bekannt)
  • TVR (UK, Blackpool)
  • TWIKE (Schweiz)
  • TZ (Spanien, Saragossa)

U [Bearbeiten]

  • UAP (Rumänien, siehe DACIA)
  • UAZ (Russland)
  • Ultima (UK)
  • Unicar (UK, Boreham Wood, Hartfordshire)
  • Unique (UK, 3-rädriges Fahrzeug: QPod)
  • Unipower (UK, Perivale, Middlesex)
  • Uri (Namibia)
  • Uro (Spanien)
  • Utilitas (Deutschland, Berlin)

V [Bearbeiten]

  • Vandenbrink (Niederlande)
  • Vanden Plas (UK, gehörte zu Rover)
  • Vauxhall (Opel- und Holden-Modelle in UK, gehört zu General Motors)
  • VAZ (Russland)
  • Vector (USA)
  • Velorex (Tschechoslowakei, Solnice) 1 2
  • Vemac (UK)
  • Venturi (Monaco)
  • Veritas (Deutschland, gehörte zu BMW)
  • Victor (USA, St. Louis, Missouri)
  • Victoria (Deutschland, Nürnberg)
  • Vignale (Italien)
  • Vincke (Belgien)
  • Vision
  • Vivinus (Belgien)
  • Vlah (Tschechoslowakei)
  • Voisin (Frankreich, Issy-sur-Moulineaux)
  • Volkswagen (Deutschland, Wolfsburg)
  • Volpe (Italien, Mailand)
  • Volugrafo (Italien, Turin)
  • Volvo (Schweden, gehört zu Premier Automotive Group / Ford Motor Company)

W [Bearbeiten]

  • Waaijenberg
  • WAF (Österreich)
  • Wall (UK, Tyseley)
  • Walter (Tschechoslowakei)
  • Wanderer (Deutschland, Chemnitz)
  • Warszawa (Polen, Warschau)
  • Wartburg (DDR, Eisenach, gehörte zu IFA)
  • Warwick (UK, Slough)
  • WD (Österreich, später unter Denzel)
  • Weber (Schweiz)
  • Weiss (Ungarn, Kleinwagen: Pente 600)
  • Welter Racing (Frankreich)
  • Wendax (Deutschland, Hamburg)
  • Westfield (UK)
  • Whippet (USA)
  • White (USA)
  • Wiesmann (Deutschland, Dülmen)
  • Wikov (Tschechoslowakei)
  • Wilkinson (Großbritannien)
  • Willam (Italien, Mailand)
  • Willys-Knight (USA)
  • Willys-Overland (USA, wurde 1953 von Kaiser-Frazer aufgekauft)
  • Windhoff (Deutschland, Rheine/Westfalen)
  • Winton (USA, gehört zu General Motors)
  • Witkar (Niederlande)
  • Wittekind (Deutschland, Berlin)
  • Witton Tiger (USA)
  • Wolga (Russland, gehört zu GAZ)
  • Wolseley (UK, gehörte zu Rover)
  • WSK Mielec/WSK Rzeszów (Polen, eigentlich Flugzeughersteller, bauten 1957-1960 den Mikrus)
  • Wyner (Österreich) 1 2 3

X [Bearbeiten]

  • Xiali (Volksrepublik China)

Y [Bearbeiten]

  • YAK (Großbritannien)
  • Yes (Deutschland)
  • YLN (Volksrepublik China (Taiwan), Landkreis Miaoli, auch: Yue Loong)
  • Yuejin (Volksrepublik China, Nanjing)
  • Yugo (Serbien und Montenegro)

Z [Bearbeiten]

  • Z (Tschechoslowakei)
  • Zappel (Ungarn)
  • Zastava (Serbien und Montenegro, gehört zu 44% über die IVECO-Group zu Fiat)
  • ZAZ (Ukraine, gehört zu Daewoo)
  • Zeda (Tschechoslowakei)
  • Zedel (Schweiz)
  • Zender (Deutschland)
  • Zeta (Australien, Carmen)
  • Zhongxing (Volksrepublik China)
  • Zimmer (USA)
  • Zimmerman (USA, Auburn)
  • ZIS (UdSSR)
  • Zuk (Polen)
  • Zündapp (Deutschland, Zündapp baute 1957/58 kurzzeitig das viersitzige Coupé Janus)
  • Züst (Italien)

Fahrzeughersteller nach Staaten geordnet [Bearbeiten]

Die Fahrzeughersteller sind den jeweiligen aktuellen Staaten zugeordnet. So ist z.B. ein Hersteller aus dem früheren Österreich-Ungarn, je nach seinem ehemaligen Sitz, unter Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei oder Slowenien aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis
Ägypten
Argentinien
Australien
Belgien
Brasilien
Bulgarien
China (Volksrepublik)
Dänemark
Deutschland
Deutschland (DDR)
Finnland
Frankreich
Großbritannien
Indien
Iran
Irland (Republik)
Israel
Italien
Japan
Kanada
Korea (Nord)
Korea (Süd)
Lettland
Liechtenstein
Malaysia
Malta
Marokko
Monaco
Namibia
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Rumänien
Russland
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowakei
Spanien
Südafrika
Syrien
Taiwan
Thailand
Tschechien
Türkei
Ukraine
Ungarn
USA
ohne Staatenzuordnung


Ägypten [Bearbeiten]

  • Ramses (Ägypten, Kairo)

Argentinien [Bearbeiten]

  • Gilda (Argentinien)
  • IKA (Argentinien)
  • Justicialista (Argentinien, Cordoba)

Australien [Bearbeiten]

  • Alpha Sports (Australien)
  • Amuza (Australien)
  • Besst (Australien, Adelaide)
  • Buckle Motors (Australien, Sydney)
  • Bullet (Australien)
  • Dart (Australien, Sydney; wurde von Buckle Motors hergestellt)
  • Edith (Australien)
  • Elfin (Australien)
  • Ford (Australien)
  • Ford Performance Vehicles (FPV früher Tickford, Australien)
  • Holden (Australien, gehört zu General Motors)
  • HSV (Australien, gehört teilweise zu General Motors)
  • Lightburn (Australien)
  • Zeta (Australien, Carmen)

Belgien [Bearbeiten]

  • Apal (Belgien, Liège/Lüttich)
  • Belga Rise (Belgien)
  • Bollinckx (Belgien)
  • Claeys-Flandria (Belgien)
  • Excelsior (Belgien, Brüssel, gehörte zu Imperia)
  • FAB (Belgien, Brüssel)
  • F.N. (Belgien)
  • Germain (Belgien)
  • Gillet (Belgien)
  • Imperia (Belgien, Nessonvaux)
  • Méan (Belgien)
  • Métallurgique (Belgien)
  • Miesse (Belgien, Brüssel)
  • Minerva (Belgien, gehörte zu Imperia)
  • Nagant (Belgien, gehörte zu Imperia)
  • Pipe (Belgien)
  • Scaldia (Belgien)
  • Vincke (Belgien)
  • Vivinus (Belgien)

Brasilien [Bearbeiten]

  • Amazon (Brasilien, gehört zu Nissan)
  • Americar (Brasilien)
  • Brasinca (Brasilien, Sao Paulo)
  • BRM (Brasilien)
  • Bugre (Brasilien)
  • Carabela (Brasilien, gehört zu Renault)
  • Chamonix (Brasilien, Beck)
  • Cross Lander (Brasilien)
  • DKW-Vemag (Brasilien, Sao Paulo, Lizenzbau)
  • Edra (Brasilien)
  • EMIS (Brasilien)
  • Fabral (Brasilien)
  • FNM (Brasilien, Rio de Janeiro)
  • Gurgel (Brasilien, Sao Paulo)
  • JVA (Brasilien)
  • Lobini (Brasilien)
  • MAG (Brasilien)
  • Obvio! (Brasilien)
  • Puma (Brasilien, Sao Paulo)
  • Romi (Brasilien)
  • Santa Matilde (Brasilien)
  • Short (Brasilien)
  • Troller (Brasilien)

Bulgarien [Bearbeiten]

  • Bulgarenault (Bulgarien)
  • I2B Concept (Bulgarien)

China (Volksrepublik) [Bearbeiten]

  • Anchi (Volksrepublik China)
  • ASL (Volksrepublik China)
  • Beijing (Volksrepublik China)
  • Brilliance China Auto (Volksrepublik China, baut nur den Brilliance BS6)
  • BYD (Volksrepublik China)
  • ChangAn (Volksrepublik China)
  • ChangCheng (Volksrepublik China)
  • ChangHe (Volksrepublik China)
  • Changjiang (Volksrepublik China, Hangzhou)
  • Chenglong (Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng)
  • Chery (Volksrepublik China, Wuhu/Anhui)
  • Danyang Fangsheng Qipei CO., LTD. (Volksrepublik China)
  • Dong Feng (Volksrepublik China)
  • Etsong (Volksrepublik China, Qindao)
  • FAW (Volksrepublik China)
  • Feng Huang (Volksrepublik China)
  • Fengshen (Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng)
  • Geely (Volksrepublik China)
  • Great Wall (Volksrepublik China)
  • Guangzhou (Volksrepublik China)
  • Hafei (Volksrepublik China)
  • Haima (Volksrepublik China)
  • Hanjiang (Volksrepublik China)
  • Heibao (Volksrepublik China)
  • Hongqi (Volksrepublik China)
  • Huayang (Volksrepublik China)
  • Jiangling (Volksrepublik China)
  • Jie Fang (Volksrepublik China)
  • Jilin (Volksrepublik China)
  • Jinbei (Volksrepublik China)
  • QiRui (Volksrepublik China, siehe Chery)
  • Roewe (Volksrepublik China)
  • Rongcheng (Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng)
  • Shanghai (Volksrepublik China, gehört zu Geely)
  • Xiali (Volksrepublik China)
  • YLN (Republik China (Taiwan), Landkreis Miaoli, auch: Yue Loong)
  • Yuejin (Volksrepublik China, Nanjing)
  • Zhongxing (Volksrepublik China)

Dänemark [Bearbeiten]

  • Bünger (Dänemark)
  • CityEl (Dänemark)
  • DISA (Dänemark)
  • Haargaard (Dänemark)
  • Kewet (Dänemark, Norwegen)
  • Sommer (Dänemark)

Deutschland [Bearbeiten]

  • A.A.A. (Deutschland, Berlin)
  • Acabion (Deutschland und Schweiz)
  • ADI (Deutschland)
  • Adler (Deutschland, Frankfurt am Main)
  • AFM (Deutschland)
  • AGA (Deutschland, Berlin)
  • Alfi (Deutschland, Berlin, siehe auch AAA)
  • Alpina (Deutschland)
  • Amphicar (Deutschland, Berlin)
  • Apollo (Deutschland, Apolda/Thüringen)
  • Artega (Deutschland)
  • AS (Deutschland, Lichtenstein/Sachsen)
  • Äskulap (Deutschland, Berlin)
  • Audi (Deutschland, gehört zum Audi Gruppe / Volkswagen AG)
  • Auto Union (Deutschland, Chemnitz und Ingolstadt, Audi-DKW-Horch-Wanderer)
  • AWS (Deutschland, Berlin, baute den AWS Shopper)
  • Badenia (Deutschland, Ladenburg am Neckar)
  • Baer (Deutschland, Berlin)
  • Baijah (Deutschland, Bad Nauheim/Hessen)
  • Bancroft (Deutschland, Gronau)
  • Basse (Deutschland)
  • Baur (Deutschland, Stuttgart)
  • Beckmann (Deutschland, Breslau)
  • BEF (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Benz (Deutschland, heute Mercedes-Benz, bzw. Daimler-Chrysler)
  • Benz Söhne (Deutschland, Ladenburg, ebenfalls von Carl Benz gegründet)
  • Bitter (Deutschland, Schwelm)
  • BMF (Deutschland, Berlin)
  • BMW (Deutschland, München)
  • Bob (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Böhler (Deutschland)
  • Borgward (Deutschland, Bremen)
  • Brennabor (Deutschland, Brandenburg an der Havel)
  • Brütsch (Deutschland, Stuttgart)
  • Bufori (Malaysia, Deutschland )
  • Büssing (Deutschland)
  • B.Z. (Deutschland, Potsdam, 1924-25)
  • Certus (Deutschland, Offenburg/Baden)
  • Champion (Deutschland, Friedrichshafen)
  • Cito (Deutschland, Köln-Klettenberg)
  • Club (Deutschland, Berlin)
  • Colibri (Deutschland, Hameln)
  • Cudell (Deutschland)
  • Cyklon (Deutschland, Erlau/Sachsen)
  • Daimler-Motoren-Gesellschaft [DMG] (Deutschland)
  • Dauer (Deutschland)
  • Dehn (Deutschland, Hamburg)
  • Deltamobil (Deutschland)
  • Dessauer (Deutschland, Dessau)
  • Deutz (Deutschland, Köln)
  • Diabolo (Deutschland, Stuttgart, später Bruchsal)
  • Diana (Deutschland, München)
  • Dixi (Deutschland, Eisenach)
  • DKW (Deutschland, heute Audi)
  • Donnerstag (Deutschland, Frankfurt am Main)
  • Dorner (Deutschland, Hannover)
  • Dürkopp (Deutschland, Bielefeld)
  • Dux (Deutschland, Wahren/Leipzig, später übernommen von Presto)
  • E.B.S. (Deutschland, Berlin)
  • Econom (Deutschland, Berlin)
  • Ego (Deutschland, Berlin)
  • Ehrhardt (Deutschland, Düsseldorf)
  • Elite (Deutschland, Brand-Erbisdorf/Sachsen)
  • Erdmann (Deutschland, Gera)
  • Espenlaub (Deutschland)
  • Exor (Deutschland, Berlin)
  • Express (Deutschland, Nürnberg)
  • Fadag (Deutschland, Düsseldorf)
  • Fafag [Fahrzeugfabrik AG] (Deutschland, Darmstadt)
  • Fafnir (Deutschland, Aachen)
  • Falcon (Deutschland, Sontheim/Heilbronn)
  • Falke (Deutschland, Mönchen-Gladbach)
  • Faun (Deutschland, Lauf an der Pegnitz)
  • Favorit (Deutschland, Berlin)
  • Feldmann (Deutschland, Soest)
  • Fend (Deutschland, Rosenheim, Fend-Flitzer, siehe Messerschmitt Kabinenroller)
  • Ferbedo (Deutschland, Nürnberg)
  • FMR (Deutschland, Regensburg, übernahm Messerschmitt Kabinenroller)
  • Ford (Deutschland, Berlin, später Köln)
  • Freia (Deutschland, Thüringen)
  • Fuldamobil (Deutschland, Fulda)
  • Fulmina (Deutschland, Mannheim)
  • Gaggenau (Deutschland, ging in Mercedes-Benz auf)
  • Gatter (1926-1937 Reichenberg, Aussig Elbe und Reichstadt in Nord-Böhmen, Tschechoslowakei; 1954-1958 Kirchheim unter Teck, Württemberg)
  • Gasi (Deutschland, Berlin-Dahlem, Name kommt von Fritz Gary und Edmund Sieloff)
  • Geha (Deutschland, Berlin-Schöneberg)
  • Glas (Deutschland, Dingolfing, heute BMW, baute unter anderem das Goggomobil)
  • Gnom (Deutschland, Berlin)
  • Goliath (Deutschland)
  • Grade (Deutschland, Bork bei Beelitz)
  • Grewe & Schulte-Derne (Deutschland)
  • Gridi (Deutschland, Pforzheim)
  • Gumpert (Deutschland, Altenburg)
  • Gutbrod (Deutschland, Plochingen am Neckar)
  • HAG (Deutschland, Darmstadt)
  • Hagea (Deutschland, Berlin)
  • Hanomag [Hannoversche Maschinenbau AG] (Deutschland)
  • Hansa-Lloyd (Deutschland, Varel, gehörte zur Borgward-Gruppe)
  • Hataz (Deutschland, Zwickau/Sachsen)
  • Hauser (Deutschland)
  • Heinkel (Deutschland, Speyer)
  • Hildebrand (Deutschland, Singen-Hohentwiel)
  • Hoffmann (Deutschland, Düsseldorf)
  • Horch (Deutschland, Zwickau, Markenname besitzt Audi)
  • Hurst (Deutschland, Stuttgart-Untertürkheim)
  • Induhag (Deutschland, Düsseldorf)
  • Isdera (Deutschland, Leonberg)
  • Jetcar (Deutschland)
  • Joswin (Deutschland, Berlin-Halensee)
  • Keinath (Deutschland, Reutlingen)
  • Kersting (Deutschland, Waging/Oberbayern)
  • Kleine Wolf (Deutschland, Niebüll)
  • Kleinschnittger (Deutschland, Arnsberg)
  • Koco (Deutschland, Erfurt)
  • Körting (Deutschland, Wülfrath/Rheinland)
  • Komet (Deutschland, Leisnig)
  • Komnick (Deutschland, Elbing/Westpreußen)
  • Kondor (Deutschland, Brandenburg)
  • Kroboth (Deutschland, Seestall bei Landsberg)
  • Leichtauto (Deutschland, Berlin)
  • Ley (Deutschland, Arnstadt/Thüringen)
  • Lindcar (Deutschland, Berlin)
  • Lipsia (Deutschland, Schleussig bei Leipzig)
  • Lloyd (Deutschland, Bremen-Neustadt)
  • Loreley (Deutschland, Arnstadt, Thüringen)
  • Loremo (Deutschland, München)
  • Lotec (Deutschland, Kolbermoor)
  • Mada (Deutschland)
  • Magnet (Deutschland, Berlin-Weißensee)
  • Maico (Deutschland, baute den Maico 500 Sport)
  • Maja (Deutschland, München)
  • Manderbach (Deutschland, Wissenbach/Dillkreis)
  • Mannesmann (Deutschland, Remscheid)
  • Mars (Deutschland)
  • Maurer-Union (Deutschland, Nürnberg)
  • Mauser (Deutschland)
  • Maybach (Deutschland, gehört zur Mercedes Car Group / DaimlerChrysler)
  • M.C.A. (Deutschland, Bremen-Schönbeck, bauten den Jetstar GT)
  • Mercedes (Deutschland, heute Mercedes-Benz)
  • Mercedes-Benz (Deutschland, gehört zur Mercedes Car Group / DaimlerChrysler)
  • Merkur (Deutschland)
  • Messerschmitt (Deutschland)
  • Meyra (Deutschland, Vlotho/Weser)
  • Miele (Deutschland, Gütersloh, das letzte existierende Miele-Auto wurde 1999 aus Norwegen nach Deutschland zurückimportiert)
  • Minimus (Deutschland, München-Pasing)
  • Mobil (Deutschland)
  • Möck (Deutschland, Tübingen)
  • Mölkamp (Deutschland, Köln)
  • Moll (Deutschland)
  • Morgan (Deutschland, Berlin)
  • Multicar (Deutschland, Thüringen)
  • MVS Zeppelin (Deutschland)
  • MWD (Deutschland, Dessau)
  • Nacke (Deutschland, Coswig bei Dresden)
  • N.A.G. (Deutschland, Berlin)
  • Norddeutsche Automobilwerke (Deutschland, Hameln)
  • NSU (Deutschland, Neckarsulm, gehört zu VW)
  • NSU-Fiat (Deutschland, Heilbronn)
  • Nufmobil (Deutschland, Freiberg/Sachsen)
  • Nug (Deutschland, Hannover)
  • Omikron (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Opel (Deutschland, Rüsselsheim, gehört zu General Motors)
  • Orient Express (Deutschland)
  • Peter & Moritz (Deutschland, Eisenberg/Thüringen)
  • Phänomen (Deutschland, Zittau, später Robur)
  • Pilot (Deutschland, Bannewitz bei Dresden)
  • Pinguin (Deutschland)
  • Pio (Deutschland)
  • Pluto (Deutschland, Zella-Mehlis/St. Blasii)
  • Polyphon Musikwerke (Deutschland, ab 1916 Dux)
  • Porsche (Deutschland, Stuttgart)
  • Presto (Deutschland, Chemnitz)
  • Protos (Deutschland, Berlin-Reinickendorf)
  • Quattro GmbH (Deutschland, gehört zur Audi AG)
  • Rabag; Rabag-Bugatti (Deutschland, Düsseldorf)
  • Rina (Deutschland, Worms, gehörte zu Denschlag)
  • Röhr (Deutschland, Ober-Ramstadt)
  • Rollfix (Deutschland, Hamburg-Wandsbek)
  • Ruf Automobile (Deutschland)
  • Rumpler (Deutschland)
  • Ruppe & Sohn (Deutschland)
  • Rush (Deutschland, Straubenhardt)
  • Schütte-Lanz (Deutschland, Zeesen bei Königs Wusterhausen)
  • Seck (Deutschland, Willy Seck, Reibradwagen von 1897)
  • Selve (Deutschland, Hameln/Weser)
  • Simson (Deutschland, Suhl/Thüringen)
  • Slaby-Beringer [S.B.] (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Smart (Deutschland, gehört zur Mercedes Car Group / DaimlerChrysler)
  • Sphinx (Deutschland, Zwickau/Sachsen)
  • Staiger (Deutschland, Stuttgart)
  • Staunau (Deutschland, Hamburg)
  • Steiger (Deutschland, Burgenrieden/Ulm)
  • Stoewer (Deutschland, Stettin)
  • Szawe (Deutschland, Berlin)
  • Talbot (Deutschland, Berlin)
  • Thurner (Deutschland, Bernbeuren)
  • Treser (Deutschland)
  • Trippel (Deutschland)
  • Turbo (Deutschland, Stuttgart)
  • Utilitas (Deutschland, Berlin)
  • Veritas (Deutschland, gehörte zu BMW)
  • Victoria (Deutschland, Nürnberg)
  • Volkswagen (Deutschland, Wolfsburg)
  • Wanderer (Deutschland, Chemnitz)
  • Wendax (Deutschland, Hamburg)
  • Wiesmann (Deutschland, Dülmen)
  • Windhoff (Deutschland, Rheine/Westfalen)
  • Wittekind (Deutschland, Berlin)
  • Yes (Deutschland)
  • Zender (Deutschland)
  • Zündapp (Deutschland, Zündapp baute 1957/58 kurzzeitig das viersitzige Coupé Janus)

Deutschland (DDR) [Bearbeiten]

  • Barkas (DDR, Sachsen, gehörte zu IFA)
  • EMW (DDR, Eisenach)
  • Framo (DDR, Sachsen, gehörte zu IFA)
  • IFA (DDR)
  • Melkus (DDR)
  • Robur (DDR, gehörte zu IFA)
  • Sachsenring (DDR)
  • Wartburg (DDR, Eisenach, gehörte zu IFA)

Finnland [Bearbeiten]

  • Elcat (Finnland)

Frankreich [Bearbeiten]

  • Aixam (Frankreich)
  • Alamagny (Frankreich)
  • Alda (Frankreich, Courbevoie)
  • Alma (Frankreich, Paris)
  • Alpine (Frankreich, Dieppe, gehört zu Renault)
  • Amilcar (Frankreich, St. Denis, später zu Hotchkiss)
  • Ariès (Frankreich, später zu ABG)
  • Arista (Frankreich, Paris)
  • Autobleu (Frankreich, Paris)
  • Ballot (Frankreich, Paris)
  • B.D.G. (Frankreich, Puteaux)
  • Bédélia (Frankreich)
  • Bellier (Frankreich)
  • Benjamin (Frankreich)
  • Berliet (Frankreich, Lyon)
  • Bernardet (Frankreich)
  • BNC (Frankreich, Levallois-Perret)
  • Boitel (Frankreich)
  • Bollée (Frankreich)
  • Bonnet (Frankreich)
  • Brasier (Frankreich)
  • Brissonneau (Frankreich, Paris)
  • Brissonnet (Frankreich)
  • Bucciali (Frankreich, Paris)
  • Bugatti (Frankreich 1909-1963, Namensrechte seit 1998 beim Volkswagen-Konzern)
  • Certain (Frankreich)
  • CG (Frankreich, Brie-Compte-Robert)
  • C.G.V. [Charron, Giradot & Voigt] (Frankreich)
  • Chatenet (Frankreich)
  • Chausson (Frankreich, Asnières)
  • Chenard & Walcker (Frankreich, gehörte zu Peugeot)
  • Citroën (Frankreich, PSA-Konzern)
  • Claveau (Frankreich)
  • Clément-Bayard (Frankreich, Levallois-Perret, gebaut von Adolphe Clément)
  • Clément-Gladiator (Frankreich)
  • Clément-Talbot (Frankreich)
  • Columbe (Frankreich)
  • Corre-La Licorne (Frankreich)
  • Coste (Frankreich)
  • Cottereau (Frankreich, Dijon)
  • Cottin & Desgouttes (Frankreich)
  • Courage (Frankreich)
  • Cournil (Frankreich)
  • Darracq (Frankreich)
  • Darmont (Frankreich)
  • DB (Frankreich, Champigny-sur-Marne/Seine)
  • Decauville (Frankreich)
  • Decolon (Frankreich)
  • De Dion-Bouton (Frankreich)
  • Delage (Frankreich)
  • Delahaye (Frankreich, Tours und Paris)
  • Delamare-Deboutteville (Frankreich)
  • Delaunay-Belleville (Frankreich, St.Denis/Seine)
  • De Pontac (Frankreich)
  • Deshais (Frankreich, Paris)
  • DFP (Frankreich, Courbevoie, Firmengründer: Doriot, Flandrin und Parant)
  • Diable (Frankreich, Paris)
  • Dolo (Frankreich, Puteaux/Seine)
  • Dumas (Frankreich)
  • D'yrsan (Frankreich, Asnières/Seine)
  • EHP (Frankreich, Courbevoie/Paris)
  • Facel (Frankreich)
  • Fonck (Frankreich, Ingenieur René Fonck)
  • Ford France (Frankreich, Poissy, von Simca aufgekauft)
  • Galy (Frankreich, Paris)
  • Gobron (Frankreich)
  • Gobron-Brillié (Frankreich, Bourlogne-sur-Seine, später nur noch Gobron)
  • Grégoire (Frankreich)
  • Guerry et Bourguignon (Frankreich, 1902)
  • Heuliez (Frankreich, Cerizay)
  • Hommell (Frankreich)
  • Hotchkiss (Frankreich, St. Denis)
  • Hurtu (Frankreich, Neuilly)
  • Inter (Frankreich, Lyon)
  • JDM (Frankreich)
  • Jimenez (Frankreich)
  • Julien (Frankreich, Paris)
  • La Buire (Frankreich, Lyon)
  • Latil (Frankreich, Suresnes)
  • Léon Bollée (Frankreich)
  • Le Zèbre (Frankreich)
  • Ligier (Frankreich)
  • Lorraine-Dietrich (Frankreich, Lunéville)
  • Majola (Frankreich, St. Denis/Seine)
  • Malterre (Frankreich, Paris)
  • Marden (Frankreich, Neuilly/Seine)
  • Mase (Frankreich, St. Etienne, Loire)
  • MatFord (Frankreich, Straßburg und Asrières/Seine)
  • Mathis (Deutschland/Frankreich, Straßburg)
  • Matra (Frankreich, gehört zu Pininfarina)
  • Mega (Frankreich)
  • Microcar (Frankreich)
  • Mochet (Frankreich, Puteaux/Seine)
  • Monica (Frankreich)
  • Morel (Frankreich, Paris)
  • Mors (Frankreich)
  • Motobecane (Frankreich, Paris)
  • Motobloc (Frankreich, Bordeaux)
  • MVS (Frankreich)
  • New Map (Frankreich)
  • Omega-Six (Frankreich, Boulogne-sur-Seine)
  • O.T.I. (Frankreich)
  • Panhard (Frankreich, Paris, ab 1944, gehört Citroën)
  • Panhard & Levassor (Frankreich, Paris, bis 1944)
  • Passy-Thellier (Frankreich)
  • Pescaralo Sport (Frankreich)
  • Peugeot (Frankreich, PSA-Konzern)
  • PGO (Auto) (Frankreich)
  • Philos (Frankreich, Lyon)
  • Poinard (Frankreich)
  • Poirier (Frankreich)
  • Poncin (Frankreich)
  • P. Vallée (Frankreich, Blois)
  • Ravel (Frankreich, Besancon, Doubs)
  • Renault (Frankreich)
  • Reyonnah (Frankreich)
  • Rochet-Schneider (Frankreich, Lyon)
  • Rosengart (Frankreich, Neuilly-sur-Seine)
  • Rovin (Frankreich)
  • Salmson (Frankreich, Billancourt)
  • Sanchis (Frankreich, Seine)
  • Sandford (Frankreich, Paris)
  • Sautel et Sechaud (Frankreich)
  • Savel (Frankreich)
  • Sera (Frankreich, Paris)
  • Serpollet (Frankreich)
  • Simca (Frankreich, Nanterre, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot)
  • Simca-Matra (Frankreich, auch als „Matra-Simca“ bekannt)
  • Sizaire & Naudin (Frankreich)
  • Sofravel (Frankreich)
  • Souriau (Frankreich, Loire-et-Cher)
  • Sovam (Frankreich, Tours und Parthenay)
  • Talbot (Frankreich, gehört zu Peugeot)
  • Tracta (Frankreich)
  • Voisin (Frankreich, Issy-sur-Moulineaux)
  • Welter Racing (Frankreich)

Großbritannien [Bearbeiten]

  • A.B.C. (UK)
  • AC (UK und Malta)
  • Adams Hewitt (UK)
  • Allard (UK, London)
  • Alta (UK, Royal Borough of Kingston upon Thames)
  • Alvis (UK, Coventry)
  • Amber (UK)
  • Andre (UK)
  • Anzani (Italien und UK)
  • Arab (UK)
  • Argyll (UK)
  • Ariel (UK)
  • Armstrong-Siddeley (UK, Coventry, heute Bristol)
  • Arnolt-Bristol (UK)
  • Ascari (UK, siehe: Ascari KZ1)
  • Ashley (UK)
  • Aston Martin (UK, gehört zur Premier Automotive Group / Ford Motor Company)
  • Austin (UK, gehörte zu Rover)
  • Austin-Healey (UK, gehörte zu British Motor Corporation, später British Leyland)
  • Batten (UK)
  • Beardmore (UK)
  • Bentall (UK, Maldon)
  • Bentley (UK, gehört zur Volkswagen Gruppe / Volkswagen AG)
  • Berkeley (UK, Biggleswade)
  • BMC (UK)
  • Bond (UK, Preston)
  • Bristol (UK)
  • British Leyland (UK)
  • Brooke (UK)
  • Brough Superior (UK)
  • BSA (UK)
  • Buckler (UK)
  • Calthorpe (UK)
  • Caparo (Großbritannien) [3]
  • Caterham (UK)
  • Chater-Lea (UK, London)
  • Chevron (UK)
  • Clan (UK)
  • Cluley (UK)
  • Clyno (UK, Wolverhampton)
  • Commer (UK)
  • Connaught (UK)
  • Cooper (UK, siehe Mini Cooper)
  • Coronet (Großbritannien, Denham, Buckinghamshire)
  • Craigievar (Schottland, Aberdeen)
  • Crossley (UK, Manchester)
  • Crouch (UK, Coventry, Warwickshire)
  • Daimler (UK, gehört zur PAG / Ford) - (siehe auch DaimlerChrysler)
  • Dare (UK)
  • Davrian (Großbritannien)
  • DAX (UK)
  • Deep Sanderson (UK, London)
  • Delfino (UK)
  • Dellow (UK)
  • De Lorean (UK)
  • Dennis (UK, Guildford)
  • Dickinson (UK, Birmingham, Aston Brook Lane)
  • Diva (UK, London)
  • D.R.K (UK)
  • Dutton (UK) 1
  • Economic (UK, London)
  • EEC (UK, Devon, Totnes)
  • Elva (UK, Sussex)
  • E.R.A. (Großbritannien)
  • Fairthorpe (UK, Buckinghamshire)
  • Ford (UK, Dagenham, bis 1970 eigene Modelle)
  • Frazer-Nash (UK, Isleworth)
  • Frisky (UK, Wolverhampton)
  • General (UK)
  • Gilbern (UK)
  • Gill (UK, London)
  • Ginetta (UK, Witham, Essex)
  • Gordon (UK, Bidston, Cheshire, Dreirad-Auto 1954-58)
  • Gordon-Keeble (UK, Southampton)
  • Grinall (UK)
  • GSM [Glassport Motor] (UK, Kent)
  • GTM Unspoilt Sport Cars (UK)
  • Guy (Großbritannien, Wolverhampton)
  • Hampton (UK, King's Norton, Birmingham)
  • Healey (UK, später Austin Healey)
  • Hillman (UK, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot)
  • Horstman (UK)
  • HMC (UK)
  • HRG (UK, Tolworth, Surrey, HRG steht für seine drei Erfinder: Ted Halford, Guy Robins und Ron Godfrey)
  • Humber (UK, Coventry, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot)
  • Iceni (UK)
  • Invicta (UK) 1
  • Jaguar (UK, gehört zu Premier Automotive Group / Ford Motor Company)
  • James and Browne (UK)
  • Jarc (Großbritannien, Isleworth)
  • JBM (UK, Horley, Surrey)
  • Jensen (UK, West Bromwich)
  • Jensen-Healey (UK)
  • Jowett (UK, Bradford)
  • Kendall (Großbritannien, Grantham)
  • Kieft (UK, Wolverhampton)
  • Lagonda (UK, gehörte zu Aston Martin)
  • Lamar (Großbritannien, Ingatestone)
  • Lanchester (UK, gehörte zu British Leyland)
  • Land Rover (UK, gehört zu Premier Automotive Group / Ford Motor Company)
  • Lea-Francis (UK)
  • Light Car Company (UK)
  • Lister (UK)
  • Lloyd (UK, Grimsby)
  • LMB (UK, Guildford, Surrey)
  • Locost (UK)
  • Lola (UK)
  • Lomax (UK)
  • Lotus (UK, gehört zu Proton)
  • LTI (UK)
  • Marauder (UK, Birmingham)
  • Marcos (UK, Luton, Bedfordshire)
  • Maudslay (UK, Coventry und Alcester)
  • McLaren (UK, Mehrheitsbeteiligung durch DaimlerChrysler)
  • Merlin (UK)
  • MG (UK, gehört zur MG Rover Group)
  • Mini (UK, gehört zu BMW)
  • Morgan (UK)
  • Morris (UK, gehörte zu Rover)
  • Mosler (UK)
  • Napier (UK)
  • Nash Healey (UK)
  • NEC (UK, Willesden, London)
  • Nobel (Nord-Irland, Ulster)
  • Noble (UK)
  • Nordenfelt (UK)
  • Ogle (UK, Letchworth)
  • Opperman (Großbritannien)
  • Palladium (UK, Putney, London)
  • Panther (UK)
  • Paramount (UK, Derbyshire, danach Lindslade/Buckinghamshire)
  • Parradine (UK)
  • Pashley (UK, Birmingham)
  • Peel (UK, Peel, Isle of Man)
  • Peerless (UK, Slough)
  • Pilbeam (UK)
  • P.M.C. (UK)
  • Powerdrive (Großbritannien)
  • Princess (UK, gehörte zu British Leyland)
  • Quadrant (UK, Birmingham)
  • Railton (UK, Cobham)
  • Raleigh (UK, Nottingham)
  • Raymond Mays (UK, Bourne, Lincolnshire)
  • Reliant (UK, Tamworth)
  • Replicar (UK, Kent)
  • Repton (UK, Derbyshire, Repton)
  • Rexette (UK, Birmingham)
  • Reynard (UK)
  • Rickett (UK)
  • Riley (UK, Coventry, gehört zu BMW)
  • Rochdale (UK)
  • Rodley (Großbritannien, Rodley)
  • Rolls-Royce (UK, gehört BMW)
  • Ronart (UK, Dunsberry-Bretton, Petersborough)
  • Rootes (UK, ehem. Automobilkonzern mit verschiedenen Marken)
  • Rover (UK)
  • Royal Sabre (Großbritannien)
  • Russon (UK, Stanbridge, Bedforfshire)
  • Saccomando (UK, Walkley)
  • Schuppan (UK)
  • Scootacar (UK, Leeds)
  • Seal (UK, Manchester)
  • Singer (UK, Birmingham)
  • Spartan (UK)
  • Speedwell (UK)
  • Squire (UK, Henley-on-Thames)
  • SS (UK, heute unter dem Namen Jaguar)
  • Standard (UK, Coventry, gehört zu British Leyland)
  • Stealth (UK)
  • Sterling (UK, gehört zur MG Rover Group)
  • Stevens (UK, Wolverhampton)
  • Stirling (UK, Boreham Wood, Hartfordshire)
  • Strathcarron (UK)
  • Sunbeam (UK, Wolverhampton)
  • Sunbeam-Talbot (UK)
  • Swallow-Doretti (UK, Walsall, Staffordshire)
  • Swift (UK, Coventry)
  • Talbot-Darracq (UK)
  • Talbot-Lago (UK)
  • Tiger (UK)
  • Tornado (UK, Rickmansworth, Hertfordshire)
  • Trident (UK, Woodbridge/Suffolk)
  • Triumph (UK)
  • Trojan (Großbritannien)
  • Turner (UK, Wolverhampton, auch als Alexander-Turner bekannt)
  • TVR (UK, Blackpool)
  • Ultima (UK)
  • Unicar (UK, Boreham Wood, Hartfordshire)
  • Unique (UK, 3-rädriges Fahrzeug: QPod)
  • Unipower (UK, Perivale, Middlesex)
  • Vanden Plas (UK, gehörte zu Rover)
  • Vauxhall (Opel- und Holden-Modelle in UK, gehört zu General Motors)
  • Vemac (UK)
  • Wall (UK, Tyseley)
  • Warwick (UK, Slough)
  • Westfield (UK)
  • Wilkinson (UK)
  • Wolseley (UK, gehörte zu Rover)
  • YAK (Großbritannien)

Indien [Bearbeiten]

  • Ashok Leyland (Indien)
  • Bajaj-Tempo (Indien)
  • Hindustan Motors (Indien, Kolkata)
  • Mahindra (Indien)
  • Maruti (Indien, gehört zu Suzuki - manchmal auch als "Maruti-Suzuki" bezeichnet)
  • Premier (Indien)
  • Reva (Indien)
  • San Storm (Indien)
  • Sipani (Indien)
  • Tata (Indien)

Iran [Bearbeiten]

  • Iran Khodro (Iran)

Irland (Republik) [Bearbeiten]

  • Thomond (Irland)

Israel [Bearbeiten]

  • AIL (Israel)
  • Carmel (Israel)
  • Susita (Israel)

Italien [Bearbeiten]

  • Abarth (Italien, Autotuner, gehört zu Fiat)
  • Adami (Italien, Florenz)
  • A.G. Alfieri (Italien, Mailand)
  • Alba (Italien, Triest)
  • ALCA (Italien, Mailand)
  • ALFA (Italien, Novara, hatte nichts mit Alfa-Romeo zu tun)
  • Alfa Romeo (Italien, Mailand gehört zum Fiat-Konzern)
  • Alma (Italien, Busto Arsizio)
  • A.M. (Italien, Turin)
  • Ansaldo (Italien, Turin)
  • Anzani (Italien und UK)
  • ASA (Italien)
  • ATS (Italien, Bologna)
  • Autobianchi (Italien, gehörte zum Fiat-Konzern)
  • Balbo (Italien, Turin)
  • B.Engineering (Italien)
  • Bertoni (Italien, Lodi)
  • Bianchi (Italien, Mailand)
  • Bizzarrini (Italien, Livorno)
  • Brevetti Fiat (Italien, ging in Fiat auf)
  • Casalini (Italien)
  • Ceirano (Italien)
  • Cemsa (Italien, Mailand)
  • Chiribiri (Italien)
  • Cingolani (Italien, Recanati)
  • CIP (Italien, Turin)
  • Cisitalia (Italien, Turin)
  • Cizeta-Moroder (Italien, Modena)
  • Corat (Italien)
  • Covini (Italien)
  • De Sanctis (Italien, Rom)
  • De Tomaso (Italien)
  • De Vecchi (Italien, Mailand)
  • Diatto (Italien, Turin)
  • Fast (Italien)
  • Ferrari (Italien, gehört zum Fiat-Konzern)
  • Ferves (Italien, Turin)
  • FIAM (Italien)
  • Fiat (Italien, Turin)
  • F.I.M.E.R. (Italien, Mailand)
  • Fioravanti (Italien)
  • Florentia (Italien)
  • Fornasari (Italien)
  • Frascini (Italien)
  • Fusi-Ferro (Italien, Como)
  • Giannini (Italien, Rom)
  • Grecav (Italien)
  • Innocenti (Italien, Mailand, gehört zu Fiat)
  • Intermeccanica (Italien, Turin)
  • ISO Rivolta (Italien)
  • Isotta Fraschini [IF] (Italien, Mailand, baut nur noch Schiffsmotoren)
  • Itala (Italien, Turin)
  • IVECO (Italien, gehört zu Fiat)
  • Lamborghini (Italien, gehört zur Audi Gruppe / Volkswagen AG)
  • Lancia (Italien, gehört zu Fiat)
  • LMX (Italien, Mailand)
  • Lombardi (Italien, Vercelli)
  • Marchand (Italien, Piacenza)
  • Maserati (Italien, gehört zu Fiat)
  • MI-VAL (Italien, Gardone)
  • Moretti (Italien, Turin, (Giovanni Moretti))
  • Nardi (Italien, Turin)
  • Nazarro (Italien, Turin)
  • OM (Italien, heute Fiat-Konzern)
  • O.P.E.S. (Italien, Turin)
  • Osca (Italien, Bologna)
  • Osella (Italien)
  • OSI (Italien, Turin)
  • Pagani (Italien, Modena)
  • Panther Diesel SpA (Italien, Mailand)
  • Piaggio (Italien, Genua, baute den Vespa 400)
  • Puma (Italien)
  • Qvale (Italien, durch MG Rover Group aufgekauft)
  • Romanazzi (Italien)
  • S.A.M.C.A. (Italien)
  • SCAT (Italien, Turin)
  • Serenissima (Italien, Bologna)
  • Siata (Italien, Turin)
  • Società Officine Meccaniche e Fonderie Michele Ansaldi (Italien, Turin)
  • SPA (Italien, Turin, bzw. zeitweise Genua)
  • Stanguellini (Italien, Modena)
  • STAR (Italien, Turin)
  • Stola (Italien)
  • Vignale (Italien)
  • Volpe (Italien, Mailand)
  • Volugrafo (Italien, Turin)
  • Willam (Italien, Mailand)
  • Züst (Italien)

Japan [Bearbeiten]

  • Acura (Japan, gehört zu Honda)
  • Cony (Japan, Nagoya)
  • Daihatsu (Japan, gehört zum Toyota-Konzern)
  • Datsun (Japan, heute unter dem Namen Nissan)
  • Duesen Bayern (Japan)
  • Eunos (Japan, gehört zu Mazda)
  • Fuji (Japan, Tokio)
  • Gigliato (Japan)
  • Hino (Japan)
  • Honda (Japan)
  • Infiniti (Japan, gehört zu Nissan)
  • Isuzu (Japan, gehört teilweise zu General Motors)
  • Lexus (Japan, gehört zum Toyota-Konzern)
  • Lila (Japan) [4]
  • Mazda (Japan, gehört zu Ford)
  • Meiwa (Japan)
  • Mitsubishi Motors (Japan, Tokio)
  • Mitsuoka (Japan)
  • Nismo (Japan, Nissan Motorsport)
  • Nissan (Japan, gehört zu Renault)
  • Nitta Sangyo (Japan)
  • N.J. (Japan, Kawaguchi)
  • Ohta (Japan)
  • Prince (Japan, ist in Nissan aufgegangen)
  • Scion (Japan, gehört zu Toyota)
  • Subaru (Japan, gehört teilweise zu General Motors)
  • Sumida (Japan)
  • Suminoe-Seisakujo (Japan, Tokio)
  • Suzuki (Japan, gehört teilweise zu General Motors)
  • Takuri (Japan)
  • Tommy Kaira (Japan)
  • Toyopet (Japan, Marke von Toyota)
  • Toyota (Japan)

Kanada [Bearbeiten]

  • Bricklin (Kanada, Saint John)
  • Brooks Steamer (Kanada, USA)
  • Campagna (Kanada)
  • McLaughlin (Kanada, Oshawa, Ontario, gehörte zu Buick)
  • MCV (Kanada)

Korea (Nord) [Bearbeiten]

  • Tokchon (Nordkorea)

Korea (Süd) [Bearbeiten]

  • ASIA Motors (Südkorea, PKW-Model: Asia Rocsta)
  • Brocklands (Südkorea)
  • Chevrolet Europa (Südkorea, ex Daewoo, nun vollständig in Chevrolet übergegangen General Motors)
  • Daewoo (Südkorea)
  • Hyundai (Südkorea, gehörte bis vor kurzem zu 10% DaimlerChrysler)
  • Kia (Südkorea, gehört zu Hyundai)
  • Proto Motors (Südkorea)
  • Samsung Motor (Südkorea, gehört zu Renault)
  • Ssang Yong (Südkorea, gehört zu SAIC)

Lettland [Bearbeiten]

  • Russo-Balt (Lettland, Riga)

Liechtenstein [Bearbeiten]

  • Jehle (Liechtenstein)

Malaysia [Bearbeiten]

  • Bufori (Malaysia, Deutschland)
  • Perodua (Malaysia)
  • Proton (Malaysia, gehört zu 16% Mitsubishi)

Malta [Bearbeiten]

  • AC (UK und Malta)

Marokko [Bearbeiten]

  • Laraki (Marokko)

Monaco [Bearbeiten]

  • Venturi (Monaco)

Namibia [Bearbeiten]

  • Uri (Namibia)

Neuseeland [Bearbeiten]

  • Almac (Neuseeland)
  • Saker (Neuseeland)

Niederlande [Bearbeiten]

  • Burton (Niederlande)
  • DAF (Niederlande, LKW-Produzent, Autobereich von Volvo übernommen)
  • Donkervoort (Niederlande)
  • Gatso (Niederlande)
  • Netam (Niderlande)
  • Sabino (Niederlande, Prototypen)
  • Shelter (Niederlande, Amsterdam)
  • Spijkstaal (Niederlande)
  • Spyker (Niederlande)
  • Vandenbrink (Niederlande)
  • Witkar (Niederlande)

Norwegen [Bearbeiten]

  • Kewet (Dänemark, Norwegen)
  • Think (Norwegen)

Österreich [Bearbeiten]

  • Austro-Daimler (Österreich, gehörte zu Daimler)
  • Austro-Fiat (Österreich, Wien-Floridsdorf)
  • Austro-Grade (Österreich, Klosterneuburg/Wien, Grade Werk Österreich)
  • Denzel (Österreich, vorher WD)
  • ESA (Österreich, Atzgersdorf/Wien)
  • Gräf & Stift (Österreich, baut heute nur noch Nutzfahrzeuge und gehört zu MAN)
  • KAN (Österreich, Königgrätz)
  • Koller (Österreich)
  • KTM (Österreich)
  • Ledl (Österreich / Deutschland, basiert auf Ford-Teilen)
  • Niesner (Österreich, Wien)
  • Puch (Österreich)
  • Steyr-Puch (Österreich, gehört zum Magna-Konzern, zu Daimler-Chrysler und zu BMW)
  • WD (Österreich, später unter Denzel)
  • Wyner (Österreich) 1 2 3

Polen [Bearbeiten]

  • CWS (Polen)
  • FSC (Polen)
  • FSM (Polen)
  • FSO (Polen, Warschau)
  • Polski Fiat (Polen, Warschau)
  • Smyk (Polen, Szczecin)
  • Syrena (Polen, ging in FSO auf)
  • Warszawa (Polen, Warschau)
  • WSK Mielec/WSK Rzeszów (Polen, eigentlich Flugzeughersteller, bauten 1957-1960 den Mikrus)
  • Zuk (Polen)

Rumänien [Bearbeiten]

  • ARO (Rumänien)
  • Dacia (Rumänien, gehört zu Renault)
  • Oltcit (Rumänien)
  • UAP (Rumänien, siehe DACIA)

Russland [Bearbeiten]

  • ASLK (Russland, bekannter Markenname Moskwitsch)
  • Cardi (Russland)
  • GAS (Russland)
  • IZh (Russland)
  • Lada (Shiguli / Russland, gehört zu VAZ)
  • Moskwitsch (Russland, Aleko)
  • Oka (Russland, gehört zu VAZ)
  • SIL (Russland, auch als ZIL bekannt)
  • SIM (Sowjetunion)
  • SIS (Sowjetunion)
  • Tigr (Russland, gehört zu UAZ)
  • Tschaika (Russland, gehört zu GAZ)
  • UAZ (Russland)
  • VAZ (Russland)
  • Wolga (Russland, gehört zu GAZ)
  • ZIS (UdSSR)

Schweden [Bearbeiten]

  • Caresto (Schweden)
  • Jösse Car AB (Schweden)
  • Koenigsegg (Schweden, Ängelholm)
  • Saab (Schweden, gehört zu General Motors)
  • Tjorven (Schweden, Kalmar)
  • Volvo (Schweden, gehört zu Premier Automotive Group / Ford Motor Company)

Schweiz [Bearbeiten]

  • Acabion (Deutschland und Schweiz)
  • AGEA [Atelier genevois d'études automobiles] (Schweiz, Genf)
  • Ajax (Schweiz, Zürich)
  • Albar (Schweiz, Buochs)
  • Belcar (Schweiz)
  • Berna (Schweiz, Olten)
  • Bernath (Schweiz)
  • Cegga [Claude Et Georges Gachnang] (Schweiz, Aigle)
  • Cheetah (Schweiz, Lausanne)
  • Cree (Schweiz)
  • Dietrich (Schweiz, Basel)
  • Dufaux (Schweiz)
  • Enzmann (Schweiz, Schüpfheim)
  • Felber (Schweiz)
  • Filipinetti (Schweiz)
  • Has (Schweiz, Sulgen/Thurgau, später Horag)
  • Horag (Schweiz, Sulgen/Thurgau)
  • Leblanc (Schweiz)
  • Martini (Schweiz, Frauenfeld, später in St. Blaise)
  • Monteverdi (Schweiz)
  • Obwaller (Schweiz)
  • Orca (Schweiz)
  • Oswald (Schweiz, baute den Diavolino)
  • Peraves (Schweiz)
  • Pic Pic [Piccard & Pictet Cie.] (Schweiz, Genf)
  • Popp (Schweiz, Basel)
  • Rapid (Schweiz, Dietikon bei Zürich)
  • Sauter Spezial (Schweiz)
  • Sbarro (Schweiz)
  • Soletta (Schweiz, Solothurn)
  • Speidel (Schweiz)
  • Stella (Schweiz, Genf)
  • Thorndahl & Co. (Schweiz)
  • Tribelhorn (Schweiz)
  • Turicum (Schweiz)
  • TWIKE (Schweiz)
  • Weber (Schweiz)
  • Zedel (Schweiz)

Serbien [Bearbeiten]

  • Yugo (Serbien)
  • Zastava (Serbien, gehört zu 44% über die IVECO-Group zu Fiat)

Slowakei [Bearbeiten]

  • K-1 (Slowakei)
  • TAZ (Slowakei)

Spanien [Bearbeiten]

  • Abadal (Spanien, Barcelona)
  • Aster (Spanien)
  • AUTHI (Spanien, Pamplona)
  • Barreiros (Spanien)
  • Biscuter (Spanien, Barcelona)
  • Clúa (Spanien)
  • Comarth (Spanien)
  • Dagsa (Spanien)
  • David (Spanien, Barcelona)
  • Elizalde (Spanien, Barcelona)
  • Eucort [Eugenio Cortes SA] (Spanien, Barcelona)
  • Hispano-Suiza (Spanien, Barcelona)
  • Nacional Pescara (Spanien, Barcelona)
  • Orix (Spanien, Barcelona)
  • Pegaso (Spanien, Barcelona)
  • Seat (Spanien, gehört zur Audi-Gruppe / Volkswagen AG)
  • TZ (Spanien, Saragossa)
  • Uro (Spanien)

Südafrika [Bearbeiten]

  • Birkin (Südafrika)
  • Dart (Südafrika, Bellville)
  • E.B.M. (Südafrika)
  • Lynx (Südafrika)
  • Performance (Südafrika)
  • Ranger (Südafrika)
  • Shamrock (Südafrika)

Syrien [Bearbeiten]

  • Sham

Taiwan [Bearbeiten]

  • YLN ( Taipeh, Taiwan)

Thailand [Bearbeiten]

  • Thairung (Thailand)

Tschechien [Bearbeiten]

  • Aero (Tschechoslowakei, Prag)
  • CZ (Tschechoslowakei)
  • Elpo (Tschechoslowakei)
  • Frada (Tschechoslowakei)
  • Gatter (1926-1937 Reichenberg, Aussig Elbe und Reichstadt in Nord-Böhmen, Tschechoslowakei; 1954-1958 Kirchheim unter Teck, Württemberg)
  • Innotech (Tschechien)
  • Jawa (Tschechoslovakei)
  • Krajan (Tschechoslowakei)
  • Krejbich (Tschechoslowakei)
  • Laurin & Klement (Tschechoslowakei, heute Škoda Auto)
  • Lidovka (Tschechoslowakei)
  • Minicar (Tschechoslowakei)
  • Mipal (Tschechoslowakei)
  • Mirda (Tschechoslowakei)
  • Nesselsdorf (Tschechien, Mähren, Nesselsdorf)
  • Praga (Tschechoslowakei, Prag)
  • RAF (Tschechien, Liberec)
  • Škoda (Tschechien, Mladá Boleslav, gehört zur Volkswagen-Gruppe / Volkswagen AG)
  • Tatra (Tschechien)
  • Velorex (Tschechoslowakei, Solnice) 1 2
  • Vlah (Tschechoslowakei)
  • Walter (Tschechoslowakei)
  • Wikov (Tschechoslowakei)
  • Z (Tschechoslowakei)
  • Zeda (Tschechoslowakei)

Türkei [Bearbeiten]

  • Anadol (Türkei, Istanbul, siehe Reliant (UK))
  • BMC Sanayi ve Ticaret A.S (Türkei)
  • Marti (Türkei, Adapazari)
  • Tofaş (Türkei)

Ukraine [Bearbeiten]

  • Jalta (Ukraine, gehört zu ZAZ)
  • KrAZ (Sowjetunion, heute Ukraine)
  • Saporoschez (Ukraine, gehört zu ZAZ)
  • ZAZ (Ukraine, gehört zu Daewoo)

Ungarn [Bearbeiten]

  • Ganz (Ungarn)
  • Ikarus (Ungarn)
  • Raba (Ungarn, Győr)
  • Weiss (Ungarn, Kleinwagen: Pente 600)
  • Zappel (Ungarn)

USA [Bearbeiten]

  • Abbott-Detroit (USA, Detroit)
  • Adams-Farwell (USA)
  • Aerospeed (USA)
  • Ajax (USA)
  • ALCO (USA)
  • Allen (USA, Fostoria, Ohio)
  • Allstate (USA)
  • Ambassador (USA, gehörte zu AMC)
  • AMCO (USA, New York)
  • American Bantam (USA, Butler, Pennsylvania)
  • American Motors Corporation [AMC] (USA, gehört zu DaimlerChrysler)
  • American Steam Truck Co. (USA, Chicago und Elgin, Illinois)
  • American Underslung (USA)
  • Anderson (USA, Rock Hill, S.C.)
  • Anteros (USA)
  • Apex (USA, Ypsilanti, Michigan)
  • Apollo (USA)
  • Apperson (USA, Kokomo, Indiana)
  • Argonne (USA, Jersey City)
  • Auburn (USA)
  • Austin (USA)
  • Autocar (USA, Pittsburgh)
  • Avanti (USA, Studebaker-Nachbau)
  • Bailey (USA, Springfield, Massachusetts)
  • Bailey (USA, Amesbury)
  • Baker (USA)
  • Balboa (USA, Fullerton, Kalifornien)
  • Balzer (USA, New York)
  • Bantam (USA)
  • Beggs (USA, Kansas City, Mo.)
  • Bell (USA, York, Pennsylvania)
  • Biddle (USA, Philadelphia, Pennsylvania)
  • Birch (USA, Chicago)
  • Birmingham (USA, Jamestown, New York)
  • Bobbi (USA, San Diego, Kalifornien)
  • Bour-Davis (USA)
  • Brewster (USA, Long Island, New York)
  • Briggs & Stratton (USA, Milwaukee, Wisconsin)
  • Briscoe (USA, Jackson, MI.)
  • Brooks Steamer (Kanada, USA)
  • Brush (USA)
  • Bryan (USA, Peru, Indiana)
  • Buick (USA, gehört zu General Motors)
  • Cadillac (USA, gehört zu General Motors)
  • Callaway (USA)
  • Cardway (USA, New York City)
  • Case (USA, Racine, Wisconsin)
  • Chadwick (USA)
  • Chalmers (USA)
  • Chandler (USA, New York City)
  • Chaparral (USA)
  • Checker (USA, Kalamazoo, Michigan, baute das Checker Cab)
  • Chevrolet (USA, gehört zu General Motors)
  • Chrysler (USA, gehört zu DaimlerChrysler)
  • Classic Motor Company (USA)
  • Clénet (USA) 1 2
  • Cleveland (USA, Cleveland)
  • Climber (USA, Little Rock, Arkansas)
  • Clipper (USA, gehörte zu Packard)
  • Coats (USA, Sandusky, Ohio)
  • Cole (USA, Indianapolis)
  • Columbia (USA)
  • Comet (USA, New York)
  • Commuter Cars (USA, Spokane, Washington)
  • Continental (USA, 1933-34)
  • Continental (USA, zeitweise eigenständige Division bei Lincoln der Ford Motor Company)
  • Copeland (USA, Arizona, Phoenix)
  • Corbin Motors (USA, Kalifornien)
  • Cord (USA)
  • Corvette (USA, ausgesondert aus der Marke Chevrolet, gehört zu GM)
  • Crestmobile (USA, Cambridge, Massachusetts)
  • Crosley (USA)
  • Cunningham (USA, Rochester, New York)
  • Cushman (USA, Nebraska)
  • D&A Vehicles (USA)
  • Davis (USA, Van Nuys, Kalifornien)
  • Deco Rides (USA, Florida)
  • Del Mar (USA, San Diego, Kalifornien)
  • De Soto (USA, gehörte zu Chrysler)
  • De Tamble (USA, Anderson, Indiana)
  • De Vaux (USA)
  • DiMora (USA)
  • Dodge (USA, gehört zur Chrysler-Gruppe / DaimlerChrysler)
  • Dolphin Vehicles (USA)
  • Doran (USA)
  • Dorris (USA, Peoria, Illinois)
  • Dort (USA, Flint, Michigan)
  • Duesenberg (USA, gehörte zu Cord)
  • Duo Delta (USA, Kalifornien)
  • Du Pont (USA, Philadelphia, Pennsylvania)
  • Durant Motors (USA, New Jersey, New York)
  • Duryea (USA, ihr erstes Auto ist von 1893)
  • Dymaxion (USA)
  • Eagle (USA, gehört zu DaimlerChrysler)
  • Edsel (USA, gehörte zu Ford)
  • Elmore (USA, Clyde, Ohio)
  • E.M.F. (USA)
  • Erskine (USA)
  • Essex (USA, gehörte zu AMC)
  • Excalibur (USA)
  • Falcon (UK, Waltham Abbey)
  • Fiberfab (USA, Santa Clara, Kalifornien)
  • Fisker (USA, Südkalifornien)
  • Fitch (USA, Falls Village)
  • Ford (USA, Dearborn, Michigan))
  • Fostoria (USA, Fostoria, Ohio)
  • Franklin (USA, Syracuse, New York)
  • Frederickson (USA, Chicago, Illinois)
  • Fremont (USA, Fremont, Ohio)
  • Frontenac (USA)
  • Gardner (USA)
  • Gaylord (USA, Chicago)
  • Gazelle (USA) 1
  • Geo (USA)
  • Glide (USA, Peoria, Illinois)
  • Graham-Paige (USA)
  • Halladay (USA)
  • Haynes (USA)
  • Heine-Velox (USA)
  • Hennessey (USA)
  • Henry (USA)
  • Hoppenstand (USA)
  • Hudson (USA, Detroit, gehörte zu AMC)
  • Hummer (USA)
  • Hupmobile (USA)
  • Imperial (USA, zeitweise eigenständige Marke bei Chrysler)
  • International Harvester [IHC] (USA, Chicago)
  • Jeep (USA, gehört zu Chrysler Group / DaimlerChrysler)
  • Johnson (USA, Milwaukee, Wisconsin)
  • Jonz (USA, Beatrice, Nebraska)
  • Jordan (USA)
  • Kaiser (USA)
  • Keller (USA, Huntsville)
  • Kissel (USA, Hartfort, Wisconsin)
  • Kleiber (USA)
  • Kline Kar (USA)
  • Krit (USA, Detroit, Michigan)
  • Kurtis (USA, Kalifornien)
  • Lambert (USA)
  • LaSalle (USA, gehörte zu General Motors)
  • Liberty (USA)
  • Lincoln (USA, gehört zur Ford Motor Company)
  • Locomobile (USA, gehörte zu General Motors)
  • Lozier (USA, Plattsburg, New York)
  • Maibohm (USA, Racine, Wisconsin und Sandusky, Ohio)
  • Manta (USA, Santa Ana, Kalifornien)
  • Marander (USA)
  • Marion (USA)
  • Marlin (USA, gehörte zu AMC)
  • Marlin (UK, Plymouth, Devon)
  • Marmon (USA, Indianapolis)
  • Maxwell (USA)
  • Maxwell-Briscoe (USA)
  • Maytag-Mason (USA, Waterloo, Iowa)
  • McFarlan (USA)
  • Mercer (USA)
  • Mercury (USA, gehört zur Ford Motor Company)
  • Metz (USA)
  • Midget (USA, Athens, Ohio)
  • Molline (USA, Moline, Illinois)
  • Molline-Knight (USA, Moline, Illinois)
  • Moon (USA)
  • Mullen (USA)
  • Muntz (USA, Evanston, Illinois)
  • Mustang (USA, Seattle/Renton, Washington)
  • Nash (USA, gehörte zu AMC)
  • National (USA, Indianapolis)
  • New York (USA, New York)
  • Oakland (USA, gehörte zu General Motors)
  • Ohio (USA)
  • Oldsmobile (USA, gehörte zu General Motors)
  • Overland (USA, 1909 von Willys aufgekauft)
  • Packard (USA, Detroit)
  • Panoz (USA)
  • Peerless (USA, Cleveland)
  • Pierce (USA)
  • Pierce-Arrow (USA)
  • Piontek (USA)
  • Phillips (USA, Florida)
  • Playboy (USA, Buffalo, New York)
  • Plymouth (USA, ehemalige Marke von DaimlerChrysler)
  • PMC (USA, Newport Beach, Kalifornien)
  • Pontiac (USA, gehört zu General Motors)
  • Pope-Toledo (USA, Toledo, Ohio)
  • Premier (USA)
  • Publix (USA, New York, Buffalo)
  • Pullman (USA)
  • Pungs-Finch (USA, Detroit, Michigan)
  • Pup (USA, Spencer, Wisconsin)
  • Radical (UK)
  • Railton (USA)
  • Rambler (USA, gehörte zu AMC)
  • Rauch & Lang (USA)
  • Reeves (USA, Columbus, Indiana)
  • Reliance (USA)
  • REO [Ransom Eli Olds] (USA, später bekannt durch Oldsmobile)
  • ReVere (USA, Logansport, Indiana)
  • Rickenbacker (USA)
  • Riker (USA, New York)
  • Rockne (USA)
  • Rogers (USA, Vancouver)
  • Rugby (Exportmarke für den UK-Markt, Hersteller: Durant Motors, USA)
  • Ruxton (USA, St. Louis, Missouri)
  • Saleen (USA, Irvine)
  • Saturn (USA, gehört zu General Motors)
  • Schacht (USA)
  • Scripps-Booth (USA)
  • Sears (USA)
  • Selden (USA)
  • Shelby (USA)
  • Spectre (USA)
  • Stanley (USA) 1
  • Stearns (USA, Cleveland, Ohio)
  • Stout (USA, Auto: Stout Scarab)
  • Studebaker (USA, gehörte zu Packard)
  • Stutz (USA, Indianapolis)
  • Tesla (USA, Silicon Valley)
  • Toledo (USA, Toledo, Ohio, danach Pope-Toledo)
  • Tucker (USA)
  • Vector (USA)
  • Victor (USA, St. Louis, Missouri)
  • Whippet (USA)
  • White (USA)
  • Willys-Knight (USA)
  • Willys-Overland (USA, wurde 1953 von Kaiser-Frazer aufgekauft)
  • Winton (USA, gehört zu General Motors)
  • Witton Tiger (USA)
  • Zimmer (USA)
  • Zimmerman (USA, Auburn)

ohne Staatenzuordnung [Bearbeiten]

  • Allegro
  • Beauford
  • BF Performance (gehört zu BF Goodrich)
  • Consolier
  • Dome
  • Gibbs
  • Intrepid
  • Jeanperrin
  • Locus
  • Monte Carlo
  • Multi Union
  • n2a Motors
  • Reselco (3-rädriges Fahrzeug: Reselco Solocar)
  • Riley Enterprises
  • Sensor
  • Šmejkal
  • Supra
  • TB
  • Vision
  • Waaijenberg

Fahrzeughersteller nach Marktwert [Bearbeiten]

Karosserieschmieden, Designer, Ausstatter, Tuner und Veredler [Bearbeiten]

  • Abt (Deutschland, hauptsächlich getunte Audi-Fahrzeuge)
  • AC Schnitzer (Deutschland, Tuningfirma für BMW und Mini)
  • Allemano (Italien, Turin)
  • Alpina (Deutschland, Veredeler für BMW)
  • AMG (Deutschland, DaimlerChrysler-Tochter und Haustuner für Mercedes-Benz)
  • Autech (Japan, Nissan)
  • Autenrieth (Deutschland, Darmstadt, Karosseriefirma)
  • Auwärter Ernst (Deutschland)
  • Auwärter Gottlob [Neoplan] (Deutschland)
  • Baur Karosserie (Deutschland, Stuttgart, Karosseriefirma)
  • Bertone (Italien, Fahrzeugdesigner)
  • Beutler (Schweiz, Thun)
  • Binz (Deutschland, Lorch, Karosseriefirma, haupts. Rettungsfahrzeuge)
  • Boano Mario (Italien, Fahrzeugdesigner)
  • Brabus (Deutschland, Maybach, Mercedes-Benz, Smart)
  • Brasseur (Frankreich, Fahrzeugdesigner)
  • Buehrig (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Buhne (Deutschland, Berlin, Karosseriefirma)
  • Campagna (Italien, Karosserie für Ferrari)
  • Carlsson Autotechnik (Deutschland, Merzig, leistungsgesteigerte Mercedes-Benz)
  • Caruna (Schweiz, macht Cabriolets)
  • Castagna (Italien, Mailand, Fahrzeugdesigner haupts. für Alfa Romeo und Aston Martin)
  • Chapron Henri (Frankreich, Coupés und Cabriolets auf den großen Citroën-Limousinen)
  • Colani (Deutschland)
  • Costin Frank (UK, Fahrzeugdesigner)
  • Dahlbäck Racing (Schweden, Tuner, Audi, VW, Seat, Škoda)
  • Darrin Howard (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Deutsch (Deutschland, haupts. Ford)
  • Dietrich Raymond (z.B. Karosserien für Packard)
  • Dörr & Schreck (Deutschland, z.B. Karosserie für Maybach)
  • Drauz (Deutschland, Heilbronn)
  • EDAG (Deutschland, Darmstadt)
  • Ellena (Italien, Turin, Karosseriewerk)
  • Engel (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Erdmann & Rossi (Deutschland, Berlin)
  • Exner Virgil (USA, Fahrzeugdesigner)
  • EIP (USA, Tuner)
  • Falaschi Ovidio (Frankreich, Fahrzeugdesigner)
  • Faralli & Mazzanti (Italien, Karosseriefabrik)
  • Figoni et Falaschi (Frankreich, Fahrzeugdesigner)
  • Fontana (Italien, Padua)
  • Franay
  • Frua Pietro (Italien, Fahrzeugdesigner)
  • Gandini (Italien, Fahrzeugdesigner)
  • Gangloff (Frankreich, haupts. Bugatti, auch Alfa Romeo)
  • Gemballa (Deutschland, Leonberg, Porsche Tuner)
  • Ghia (Italien, Name hat Ford gekauft)
  • Giorgetto Giugiaro (Italien, siehe auch: Italdesign)
  • Gläser (Deutschland, Dresden, Karosseriefirma)
  • Graber (Schweiz, Wichtrach, Fahrzeugdesigner)
  • Hamann (Deutschland, BMW, Lamborghini, Mercedes-Benz, Ferrari, Mini, Range Rover)
  • Harley Earl (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Hebmüller (Deutschland, Wülfrath)
  • Heuliez (Frankreich, Cerizay)
  • HKS (Japan, USA, Zubehörhersteller)
  • Hooper (UK, Karosserien für Daimler, Rolls-Royce, Bentley)
  • Hrcek & Neugebauer (Tschechoslowakei, hauptsächlich Feuerwehrfahrzeuge)
  • Ihle (Deutschland, Bruchsal)
  • Issigonis (UK, Fahrzeugdesigner)
  • Italdesign (Italien, Giorgetto Giugiaro; z.B. VW Golf I, Fiat Palio)
  • Jehle Xaver (Liechtenstein)
  • Karmann (Deutschland, Osnabrück, Coupés und Cabriolets verschiedener Hersteller)
  • Kleemann (Dänemark, Mercedes-Benz-Fachtuner)
  • Köng Walter (Schweiz, Karosseriefabrik)
  • Langenthal (Schweiz, Karosseriefabrik)
  • LeBaron (USA, New York, z.B. Karosserien für Packard)
  • Letourneur et Marchand (Frankreich, z.B. Karosserien für Packard)
  • Loewy Raymond (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Lombardi (Italien, Karosseriehersteller)
  • Lorinser (Deutschland, Mercedes-Benz-Tuner)
  • Lumma (Deutschland, BMW-Tuner)
  • Michelotti (Italien, Fahrzeugdesigner)
  • Mitchell Bill (USA, Fahrzeugdesigner bei General Motors)
  • Motto (Italien, Karosserie für Ferrari)
  • Mugen (Japan, Zubehörhersteller, Motoren, gehört zu Honda)
  • Mulliner (UK, veredelt Bentley-Fahrzeuge, früher auch Rolls-Royce)
  • Musigk & Haas (Deutschland, Berlin)
  • NISMO (Japan, Nissan Motorsportabteilung/Werkstuner, gehört zu Nissan)
  • North David (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Ogle Design (UK, Fahrzeugdesigner)
  • Park Ward (UK, veredelt Bentley und Rolls-Royce)
  • Pininfarina (Italien, Turin, Fahrzeugdesigner)
  • Proox Maurice (Frankreich, Paris, Karosserien für Packard)
  • PrinceGas (Deutschland, Gas-Ausrüster)
  • Reggiani (Italien, Karosserie für Ferrari)
  • Reinbolt & Christé (Schweiz, Karosseriefirma)
  • Reutter (Deutschland, Stuttgart, Karosseriefirma, gegr. 1906, siehe auch Recaro)
  • Rinspeed (Schweiz)
  • Rometsch (Deutschland, Berlin-Halensee)
  • ROOCK Sportsystem (Deutschland, Leverkusen, Porsche-Tuner und Rennstall)
  • Saoutchik (Frankreich, Fahrzeugdesigner)
  • Sason (Schweden, Fahrzeugdesigner)
  • Sayer (UK, Fahrzeugdesigner)
  • Scaglietti (Italien, Modena, Karosseriewerk)
  • Schebera (Deutschland, Berlin, Karosseriefirma)
  • Sodomka (Tschechoslowakei, Karosseriebau, z.B. für Aero und Tatra)
  • Spohn (Deutschland, Ravensburg, haupts. Maybach, Horch)
  • Sportec (Schweiz, Höri bei Bülach, Porsche, Seat und Audi Tuner)
  • Spring (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Techart (Deutschland, Porsche-Tuner)
  • Tjaarda (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Touring (Italien, Mailand, Fahrzeugdesigner)
  • Towns (UK, Fahrzeugdesigner)
  • TRD (Japan, Toyota Werkstuner/Motorsportabteilung, gehört zu Toyota)
  • Tremulis (USA, Fahrzeugdesigner)
  • Van den Plas (Belgien, Brüssel, z.B. Karosserien für Packard)
  • Vignale (Italien, Fahrzeugdesigner)
  • Weber (Schweiz, Tobel)
  • Weinberger (Deutschland, München, Karosseriefirma)
  • Wendler (Deutschland, Reutlingen, Karosseriefabrik, 1923-1963)
  • Westfalia (Deutschland, Rheda-Wiedenbrück, Fahrzeugbau)
  • Worblaufen [F.Ramseier & Cie.] (Schweiz, Karosseriefabrik)
  • Zagato (Italien, Mailand, Fahrzeugdesigner)

Literatur [Bearbeiten]

  • Die große Automobil-Enzyklopädie, BLV Verlag (1986), ISBN 3-405-12974-5
  • Deutsche Automarken von A-Z, Markt Buch (1993), ISBN 3-926917-09-1
  • Kleinwagen International, Bleicher Verlag (1990), ISBN 3-88350-160-3
  • Automobile in Amerika 1920-1980, Schrader Motor-Album (1990), ISBN 3-922617-71-9
  • Britische Sportwagen, Motorbuch Verlag (1997), ISBN 3-613-87157-2
  • Italienische Sportwagen, Von Abarth und Alfa Romeo bis Vignale und Zagato, Motorbuch Verlag (2002), ISBN 3-613-01988-4
  • Schweizer Automobile, von 1945 bis heute, Autovision-Verlag (1992), ISBN 3-9802766-2-7
  • 100 Jahre Amerikanische Automobile, Motorbuch Verlag (1993), ISBN 3-613-01549-8
  • Personenwagen 1919 - 1970, Taschen-Verlag (1994), ISBN 3-8228-8944-X. In drei Bänden:
    • Klassische Wagen 1919-1939
    • Nachkriegswagen 1945-1960
    • Personenwagen der 60er Jahre



Umfrage
Wie haben Sie uns gefunden?
  
Zur Zeit Online
Statistics
Besucher: 4477309
Wetter

Deine IP
Dein System:

Deine IP: 23.20.99.179
Dein ISP: amazonaws.com
Domaincheck

Ihre Wunschdomain
Domain: 

Güldag